Bundesamt für Verkehr senkt Preis für Bahnstrom

Bern, 20.12.2012 - Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat eine Senkung des Bahnstrompreises angeordnet. Bahnen, welche Strom bei SBB Energie beziehen, erhalten für abgeltungsberechtigte Personenzüge sowie für Güterzüge einen Rabatt von zehn Prozent. Die Senkung tritt auf Anfang des kommenden Jahres in Kraft und ist bis Ende 2015 befristet. Damit werden der regionale Personenverkehr und der Güterverkehr um je sieben Millionen Franken pro Jahr entlastet.

Der grösste Teil der schweizerischen Eisenbahnen wird durch SBB Energie mit Bahnstrom versorgt. Im Zusammenhang mit der Gründung der SBB AG hatte der Bundesrat SBB Energie im Jahr 2001 entschuldet und von Altlasten befreit. Gleichzeitig legte er fest, dass SBB Energie Bahnstrom kostengünstig an alle mit Wechselstrom fahrenden Bahnen liefern muss.

Im laufenden Jahr wird SBB Energie einen Gewinn von rund 80 Millionen Franken schreiben. Das BAV hat deshalb angeordnet, dass SBB Energie den Bahnstrompreis für die nächsten drei Jahre senken muss. Die Bahnen werden auf den Trassenpreisrechnungen für ihre abgeltungsberechtigten Personenzüge sowie für ihre Güterzüge einen Rabatt von zehn Prozent der fakturierten Stromkosten erhalten.

Beide Verkehrsarten kämpfen derzeit mit wirtschaftlichen Problemen. Durch die Senkung des Strompreises werden der regionale Personenverkehr und der Güterverkehr bis Ende 2015 um je rund sieben Millionen Franken jährlich entlastet.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr
Medienstelle
+41 (0)58 462 36 43
presse@bav.admin.ch


Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-47311.html