Bericht über das Beschaffungscontrolling des Bundes für das Jahr 2017

Bern, 21.09.2018 - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 21. September 2018 den Bericht über das Beschaffungscontrolling für das Jahr 2017 zur Kenntnis genommen. Dieser weist für die zentrale Bundesverwaltung Zahlungen im Wert von 5,7 Milliarden Franken für Beschaffungen von kommerziellen Leistungen und Lieferungen (Güter und Dienstleistungen) aus.

Der Bericht enthält die Auswertungen der vier Instrumente des Beschaffungscontrollings: die Statistik Beschaffungszahlungen, das Vertragsmanagement Bundesverwaltung sowie die Vergabedokumentation bzw. das Vergabemanagement. Ausserdem finden sich darin Daten für das Monitoring nachhaltige Beschaffung.

Im Jahr 2017 wurden Zahlungen für einen Betrag von 5‘687 Millionen Franken für Beschaffungen getätigt. Damit hat die zentrale Bundesverwaltung 81 Millionen mehr für Beschaffungen von kommerziellen Leistungen und Lieferungen als im Vorjahr ausgegeben.

Zuschläge über dem WTO-Schwellenwert erfolgten im Volumen von 3‘905 Millionen Franken. 77 Prozent dieses Volumens wurden in einem Wettbewerbsverfahren, also offen, selektiv oder per Einladungsverfahren vergeben.


Adresse für Rückfragen

Jonas Spirig, Kommunikation BBL
Tel. +41 58 465 50 03, media@bbl.admin.ch



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-72266.html