Schweizerische Gesundheitsbefragung 2012 – Zwei von zehn älteren Menschen in Privathaushalten sind in ihren täglichen Aktivitäten eingeschränkt

Neuchâtel, 04.09.2014 - (BFS) - Zwei von zehn Menschen ab 65 Jahren, die in Privathaushalten leben, sind im Alltag in ihren Aktivitäten eingeschränkt. Mehr als die Hälfte von ihnen erhält Hilfe durch Nahestehende oder wird durch einen Spitex-Dienst unterstützt und gepflegt. Geh-, Seh- und Hörprobleme erhöhen das Risiko von Einschränkungen. Das Bundesamt für Statistik (BFS) stellt neue Ergebnisse zum Gesundheitszustand von älteren Menschen in Privathaushalten vor. Die Zahlen basieren auf der Schweizerischen Gesundheitsbefragung, die 2012 durchgeführt wurde.

Diese Medienmitteilung und weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Website des BFS (siehe Link unten)


Adresse für Rückfragen

Renaud Lieberherr, BFS, Sektion Gesundheit, +41 58 46 36561, renaud.lieberherr@bfs.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Statistik
http://www.statistik.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-54295.html