BAG - Infoline zu Japan wird eingestellt

Bern, 28.04.2011 - 

Das Bundesamt für Gesundheit BAG stellt den Betrieb der Infoline zum Reaktorunfall in Fukushima angesichts der Entwicklung per Ende Monat ein. Die gemessenen Radioaktivitätswerte in der Atmosphäre gehen seit Mitte April zurück. Die Überwachung der Radioaktivität in der Schweiz sowie Kontaminationsmessungen bei Waren aus Japan werden jedoch weitergeführt.

Die Infoline des BAG war Mitte März eingeführt worden, um drängende Fragen der Bevölkerung zeit-und sachgerecht zu beantworten. Insgesamt verzeichnete die Infoline rund 800 Anrufe.


Adresse für Rückfragen

BAG, Werner Zeller, Verbraucherschutz, Leiter Abteilung Strahlenschutz, Telefon 031 322 95 05 oder media@bag.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-38877.html