Discours - Collaborateurs-trices partant en retraite et des nouveaux entrants-es

Berne, 31.08.2021 - Discours du conseiller fédéral Ignazio Cassis à l'occasion de la cérémonie des collaborateurs-trices partant en retraite et des nouveaux entrants-es de trois carrières du DFAE. Seule le texte prononcé fait foi.

Signora STS Leu, cara Livia
Signor Segretario generale Seiler, caro Markus
Signor STS supplente Matyassy, caro Johannes
Gentile Direttrice della DR Cavassini, cara Tania
Gentile Direttrice della DDIP Cicéron, cara Corinne
Gentile Direttrice della DSC Danzi, cara Patricia
Gentile Capo del Protocollo Schär, cara Béatrice
Ambasciatrici e ambasciatori,
Care collaboratrici e cari collaboratori,
Cari giovani e … meno giovani

Abschied und Willkommen: beides wollen wir heute symbolisch verbinden. Alte Füchse verlassen uns, smarte Junge rücken nach.
Dieser Generationenwechsel wird nur zu einem Kreis, wenn wir beide Generationen miteinander verbinden. Der Erfahrungsaustausch soll in beide Richtungen gehen. Jüngere Mitarbeitende profitieren von den Lebenserfahrungen und der Weisheit der Älteren. Diese vom Aufschwung und einer gewissen Unbekümmertheit der jungen Generation. Im digitalen Zeitalter ist das auch von Bedeutung!  
Die Schweiz im Ausland zu vertreten, ist ein Traumjob. Aber auch ein Knochenjob!

Unsere beiden Kollegen, die wir heute nach einer langjährigen Karriere verabschieden dürfen, können das sicher bestätigen.
C’est donc pourquoi j’aimerais tout d’abord vous remercier et féliciter d’avoir choisi cette carrière!
Excellences, vous avez dédié votre vie professionnelle à la promotion des intérêts et au soutien des valeurs de la Suisse. Merci !
Vous, les nouveaux collaborateurs, vous venez de réussir vos formations respectives avec brio. Soyez les bienvenus au Département fédéral des affaires étrangères. Bravo !

Ganz besonders freut mich heute, dass ich die neuen versetzbaren Kolleginnen und Kollegen aller drei Karrieren vor mir habe, zusammen mit den zwei Botschaftern aus zwei Karrieren, die ich verabschieden darf.
Wir rücken damit unserem Ziel des «ONE EDA» wieder einen Schritt näher: Einheit in der Vielfalt! 

Et nous représentons adéquatement cette pluralité - de langues, de cultures, de parcours professionnels - qui est l'un des principaux atouts de notre pays.

Erlauben Sie mir nun ein paar Worte zu unseren «alten Füchsen»:
Olivier Chave a fait la plus grande partie de sa carrière au service de la DDC. Il était en particulier en charge de dossiers multilatéraux à New York, Rome et Berne. Il a laissé des marques.
Son dernier poste l’a mené en Ouzbékistan, où il a pu vivre l’ouverture et l’évolution positive du Pays sous son nouveau président.

Monsieur l’ambassadeur Chave, je tiens à vous remercier de votre grand engagement au sujet de la Route de la Soie – la Belt & Road Initiative!
Je vous souhaite plein de santé, de bonheur et de satisfactions pour la nouvelle étape de votre vie.
Mit Ihnen – Herr Botschafter Burkhard - durfte ich letzte Woche anlässlich der BoKo gemeinsam im Fussballstadion von Lausanne essen. Sie sind ein grossartiger Generalist mit umfassendem Wissen. Ihre Karriere führte Sie vor allem nach Osteuropa und war durch die OSZE geprägt. Ihre Tätigkeit war mindestens so breit wie die Geographie der OSZE, die von Vancouver nach Vladivostok reicht! Bei Ihnen kam auch noch Kuba dazu. Sie sind ein bewährter Missionschef, spezialisiert in Feldmissionen für die OSZE. Ich bin mir sicher, dass einige Junge unter uns dank Ihnen im Moment ein wenig träumen …


Mit Ihrer Pensionierung verliert das EDA einen hervorragenden Kenner der Welt östlich von Wien, wie ich selber in Bratislava entdecken konnte. Botschafter Burkhard, ich danke Ihnen herzlichst für Ihren Dienst und wünsche Ihnen, dass Sie nun andere Regionen der Welt entdecken können. Viel entspannter und mit viel Zeit.

Signori Chave e Burkhard, sono certo che avreste centinaia di aneddoti e storie da raccontare a questi giovani - ma anche a me e ai miei direttori. Per questa ragione ci sarà un aperitivo alla fine, per farvi scoprire e scoprire i giovani colleghi.

Aber auch unsere jungen Kolleginnen und Kollegen haben in ihrer kurzen Zeit im EDA schon einiges erlebt.
So zum Beispiel, was unsere IZA-Kandidatin Julia Knittel auf der Reise nach Niger im Rahmen eines zweitägigen Sonderfluges mitgemacht hat. Sie haben hier spezielle Erfahrungen mit Sammeltaxis … gesammelt.
Oder was KBF-Kandidat Pascal Sollberger nach der Explosion im Hafen von Beirut vor einem Jahr erlebte. Dabei übernahmen Sie – man hat mir erzählt: mit vorbildlicher Gelassenheit - die Leitung des Krisenmanagement-Teams. Ich bin mir sicher, dass Sie so sehr schnell um eine wichtige Berufserfahrung reicher geworden sind.

O ancora l’esperienza vissuta da Francesca Stocker, candidata alla carriera diplomatica, con il terremoto in Croazia dello scorso dicembre. Già vivere un terremoto – in Svizzera per fortuna il rischio è abbastanza basso! –  non è scontato. Poi gestire il panico, partecipare ai primi soccorsi e collaborare con i professionisti del Corpo svizzero di aiuto umanitario. Una grande esperienza di vita, gentile Francesca, che di certo accrescerà il suo senso di responsabilità e la fiducia in sé stessa.

Cari tutti
Die Welt hat sich verändert, seit unsere Kollegen Chave und Burkhard ins EDA eingetreten sind. Aber eines bleibt gleich: komplexe Herausforderungen hat es immer gegeben.
Unsere Staatssekretärin Livia Leu hat in ihrer ausgezeichneten Schlussrede der BoKo dies auf den Punkt gebracht: Panta rhei.
Die alten Griechen wussten es bereits und auch wir sehen es täglich: Alles ist in einem ständigen Prozess des Werdens und Wandelns, die Welt verändert sich kontinuierlich.

Übrigens: lesen Sie ihre Rede! Es lohnt sich … meine Eröffnungsrede ebenfalls - versteht sich! Beide Reden werden Ihnen von der DR zur Verfügung gestellt: Lesen Sie sie in aller Ruhe und lassen Sie sich inspirieren. Sie sind wichtig für Ihre tägliche Arbeit.
Alle Herausforderungen können wir nur gemeinsam meistern, mit unserem spezifischen Wissen, aber auch Fähigkeiten und Fertigkeiten.
Silodenken und Übermut helfen so wenig wie Empörung und oberflächliches Mainstreamdenken. Die unterschiedlichen Karrieren sind ein Mehrwert; sie verstärken und befähigen das EDA, die Realität in ihrer Komplexität zu lesen und zu verstehen.
Vor Jahren waren es der Kalte Krieg und der Umbruch nach der Wende. Heute die multipolare Welt mit neuer Unsicherheiten. Die Corona-Pandemie hat dies noch verstärkt.

Die Treiber der Weltveränderung wurden gut im AVIS28-Bericht dargestellt. Sie gelten noch heute. Die Antworten darauf sind in der aussenpolitischen Strategie festgelegt – sowie in den davon abgeleiteten geographischen und thematischen Strategien. Ich erwarte, dass Sie diese Strategien in allen Ecken der Welt umsetzen.

Je m’attends de votre part curiosité, passion et humilité : ayez toujours le doute que votre interlocuteur pourrait même avoir raison !
Je viens maintenant sur un dernier point, qui concerne ce que le Département appelle les « personnes accompagnantes ». Leur importance est grande. Grâce à leur soutien affectif et familial, elles contribuent à préserver votre équilibre personnel et professionnel.
Il DFAE fa tutto il possibile perché anch’essi contribuiscano attivamente alla buona reputazione della Svizzera nel mondo.

Servir les institutions suisses est un privilège. Ça signifie servir la Suisse et ses habitants. Dans cet esprit de service je vous remercie pour votre contribution passée et future et vous souhaite un futur lumineux!
Grazie a tutte e a tutti!


Adresse pour l'envoi de questions

Communication DFAE
Palais fédéral ouest
CH-3003 Berne
Tél. Service de communication: +41 58 462 31 53
Tél. Service de presse: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE


Auteur

Département fédéral des affaires étrangères
https://www.eda.admin.ch/eda/fr/dfae.html

https://www.admin.ch/content/gov/fr/accueil/documentation/communiques.msg-id-84916.html