Hans Rudolf Reust übernimmt das Präsidium der Eidgenössischen Kunstkommission

Bern, 21.12.2006 - Der Bundesrat hat Hans Rudolf Reust als Nachfolger von Jacqueline Burckhardt zum Präsidenten der Eidgenössischen Kunstkommission sowie Nadia Schneider und Jean-Luc Manz als Mitglieder der Kommission gewählt.

Die Eidgenössische Kunstkommission (EKK) berät das Bundesamt für Kultur in allen Fragen der Kunstförderung. Der Bundesrat hat heute den Berner Kunstvermittler Hans Rudolf Reust zum Präsidenten dieser Kommission gewählt. Die bisherige Präsidentin Jacqueline Burckhardt scheidet Ende dieses Jahres nach 12 Amtsjahren aus der Kommission aus.

Hans Rudolf Reust (geb. 1957) lebt und arbeitet als Dozent und Kunstkritiker in Bern. Nach langjähriger Tätigkeit als Assistent an der Kunsthalle Bern und Leiter der Museumspädagogik im Kunstmuseum Bern leitet er seit1999den Studiengang Kunst an der Hochschule der Künste Bern. Daneben ist er seit 1987 als Kunstkritiker für diverse nationale und internationale Kunstzeitschriften tätig, so u.a. als regelmässiger Korrespondent für ArtforumNew York. Hans Rudolf Reust ist seit Anfang 2005 Mitglied der EKK.

Die Künstlerin Silvie Defraoui, Mitglied der EKK seit 1999, verlässt die Kommission Ende 2006. Neu nehmen ab Januar 2007 Nadia Schneider (geb. 1971), Kunsthistorikerin und Direktorin des Kunsthauses Glarus, sowie Jean-Luc Manz (geb. 1951), Künstler in Lausanne, Einsitz in der EKK.


Adresse für Rückfragen

Andreas Münch, Leiter Dienst Kunst, Sektion Kunst und Design, Bundesamt für Kultur, Tel. 031 322 92 89
Hans Rudolf Reust, Tel. 079 215 83 29


Herausgeber

Eidgenössisches Departement des Innern
http://www.edi.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-9930.html