Zeitmilitär-Spitzensportler können künftig ein Teilzeitstudium absolvieren

Bern, 27.09.2022 - Die bei der Armee als Zeitmilitär angestellten 18 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler können künftig im Rahmen ihrer Teilzeitanstellung bei der Armee neben dem Sport ein Teilzeitstudium absolvieren. Diese Möglichkeit wurde geschaffen, da neue, flexible Unterrichtsformen die Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium deutlich verbessert haben.

In den vergangenen Jahren hat die duale Karriere aus Spitzensport und Studium an Bedeutung gewonnen. Begünstigt durch die Corona-Pandemie haben flexible Studienmodelle und Fernunterricht Einzug gehalten. Dadurch lassen sich konsekutive Studiengänge, aber auch Weiterbildungskurse immer besser mit dem Spitzensport und auch mit dem Armeedienst kombinieren und vereinbaren. Als Folge davon ist die Nachfrage für ein Teilzeitstudium während einer Anstellung als Zeitmilitär-Spitzensportlerin oder -Sportler gestiegen.

Deshalb hat das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) entschieden, seine Anstellungsbedingungen per 1. Oktober dieses Jahres anzupassen und Teilzeitstudiengänge ab diesem Datum zu ermöglichen. Jeder einzelne Antrag von interessierten Athletinnen und Athleten, die als Zeitmilitär angestellt sind, wird detailliert geprüft. Das Teilzeitstudium wird bewilligt, wenn keine Nachteile für die Sportkarriere oder die Armee als Arbeitgeberin entstehen.


Adresse für Rückfragen

Kurt Henauer
Kommunikation Komp Zen Sport Armee
kurt.henauer@baspo.admin.ch
+41 79 405 76 20


Herausgeber

BASPO - Bundesamt für Sport
http://www.baspo.admin.ch/

Generalsekretariat VBS
https://www.vbs.admin.ch/

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-90507.html