Sonderinspektion zur Überprüfung der Tragseile auf Stahlsätteln

Bern, 26.03.2005 - Im Nachgang zum Tragseilschaden vom 29. Dezember 2004 bei der Pendelbahn Mürren – Birg hat das BAV eine Erhebung unter den Seilbahnunternehmungen mit Tragseilen durchgeführt. Diese hat ergeben, dass von den 137 betroffenen Anlagen 55 Seilbahnen mit Stahlsätteln ausgerüstet sind. Diese Anlagen verteilen sich auf 35 Transportunternehmungen.

Für die Durchführung der Sonderinspektion hat das BAV in Zusammenarbeit mit dem IKSS ein Merkblatt erstellt. Damit wird sichergestellt, dass die Sonderinspektionen von den verantwortlichen Technischen Leitern nach einheitlichen Kriterien und dem aktuellen Stand des Wissens durchgeführt werden. Diese visuellen Kontrollen im Bereich der verschobenen Seillängen müssen bis Ende April 2005 abgeschlossen sein mit anschliessender Berichterstattung an das BAV.

Falls gleiche Vorschädigungen an Tragseilen festgestellt werden, wird das BAV Massnahmen anordnen, die einen sicheren Betrieb der Anlage sicherstellen. Welches die geeigneten Massnahmen sind, wird zur Zeit von den Seilspezialisten unter Hochdruck erarbeitet.



Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-889.html