Studie zum Wirtschaftsverkehr in urbanen Räumen

Ittigen, 02.11.2021 - Der Transport von Gütern und Personen für geschäftliche und dienstliche Zwecke ist Voraussetzung für eine funktionsfähige Wirtschaft. Die Schweizer Bevölkerung profitiert täglich davon: Die Regale in den Läden sind aufgefüllt, der Müll wird entsorgt und das Paket mit den online bestellten Kleidern nach Hause geliefert. Dadurch werden aber auch der Verkehr, die Gesellschaft und die Umwelt belastet. Der Bund hat heute eine Grundlagenstudie dazu veröffentlicht.

Die Verkehrsinfrastruktur in der Schweiz wird laufend stärker beansprucht. Der Druck lastet dabei insbesondere auf den urbanisierten Räumen in den Agglomerationen sowie auf deren Verkehrsnetzen: So nutzen beispielsweise Trams, Lieferwagen, Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Taxis gleichzeitig die begrenzten Strassenräume. Die gesellschaftlichen und technologischen Trends verstärken diese Entwicklung. So bestellt die Bevölkerung unter anderem immer mehr und öfter Waren im Internet. Die Ver- und Entsorgung auf Strasse und Schiene in urbanen Räumen wird daher anspruchsvoller.

Eine differenzierte Betrachtung, was Wirtschaftsverkehr genau umfasst, fehlte bisher allerdings. Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) hat daher zusammen mit den Bundesämtern für Strasse (ASTRA), Verkehr (BAV), Umwelt (BAFU) und Energie (BFE) eine Grundlagenstudie erarbeitet. Diese zeigt auf, dass der Dialog zwischen den Behörden und der Wirtschaft intensiviert werden sollte, etwa zur Frage, ob der Wirtschaftsverkehr gesteuert oder gar priorisiert werden soll, um den Verkehrsfluss zu verbessern. Der Bund will sich dieser Thematik künftig verstärkt widmen und mit seinen Instrumenten zu einem guten Funktionieren des Wirtschaftsverkehrs beitragen.

Definition und Systematisierung des Wirtschaftsverkehrs

Die Studie legt den Fokus auf den Wirtschaftsverkehr auf der Strasse, weil in den urbanen Räumen die Schiene für die Feinverteilung eine geringere Rolle spielt. Wirtschaftsverkehr bezeichnet den Transport von Gütern und Personen, der für geschäftliche oder dienstliche Zwecke stattfindet. Dabei stehen die Ver- und Entsorgungsdienstleistungen für Unternehmen in Handel, Gewerbe und Industrie oder für den öffentlichen Dienst im Vordergrund. Der Wirtschaftsverkehr auf der Strasse hat einen Anteil von rund 16.5 Prozent am gesamten Strassenverkehr.

Der Verkehr zu geschäftlichen Zwecken umfasst alle Fahrten von privaten Unternehmen, der Verkehr zu dienstlichen Zwecken Fahrten des öffentlichen Sektors. Der Weg von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu ihren Arbeitsplätzen fällt nicht darunter. Der Wirtschaftsverkehr umfasst den Güter- und Personenwirtschaftsverkehr sowie den Dienstleistungsverkehr von zum Beispiel Lieferfahrzeugen von Logistikfirmen oder Handwerkerinnen und Handwerkern, Taxi-Unternehmen oder Velo-Kurierdiensten.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Raumentwicklung ARE
+41 58 462 40 60
info@are.admin.ch
https://twitter.com/AREschweiz



Herausgeber

Bundesamt für Raumentwicklung
http://www.are.admin.ch

Bundesamt für Strassen ASTRA
http://www.astra.admin.ch

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Bundesamt für Energie
http://www.bfe.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-85670.html