DEZA und SECO fördern Projekte engagierter junger Menschen

Bern, 18.08.2021 - Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit und das Staatssekretariat für Wirtschaft lancieren zum zweiten Mal den Jugend- und Zukunftspreis «Together we’re better». Das Ziel: Projekte junger Menschen anerkennen und fördern. Die Vorhaben sollen die Lebensbedingungen benachteiligter Menschen im globalen Süden verbessern und dazu beitragen, die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Alle Teams mit gültigen Eingaben können ihr Projekt am International Cooperation Forum Switzerland präsentieren.

Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) bieten jungen Menschen unter 35 Jahren eine Plattform, um sich untereinander und mit Fachpersonen der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit auszutauschen. «Together we’re better» soll zudem die Möglichkeit schaffen, konkrete Massnahmen zugunsten der globalen nachhaltigen Entwicklung auszuarbeiten und junge Menschen in die Umsetzung der Ziele der internationalen Zusammenarbeit einzubinden.

Eingabefrist, Kategorien und Preise
Teilnehmerinnen und Teilnehmer können bis am 30. November 2021 unter www.togetherwerebetter.ch ihre Projekte einreichen. DEZA und SECO vergeben Preise bis zu 12 000 CHF in folgenden Kategorien:

• «Combatting climate change»: Projekte zum «Klimawandel», dem Thema des International Cooperation Forums Switzerland

• «Think global, act local»: Projekte, welche auf eine globale Herausforderung zielen und lokal umgesetzt sind

• Start-up-Preis: Start-ups und Projekte mit einem Businessplan

• Community-Preis: Projekte, die beim Online-Voting das Publikum überzeugen

Nach Ablauf der Eingabefrist prüft eine Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von DEZA, SECO, NGO und weiteren engagierten jungen Menschen, die Projekteingaben und wählt pro Kategorie die wirksamsten, innovativsten, nachhaltigsten Projekte aus, die einen Preis gewinnen. Die Siegerehrung findet am 31. März / 1. April 2022 am International Cooperation Forum Switzerland in Genf statt.

Aktive Teilnahme am International Cooperation Forum Switzerland
Alle Teams mit gültigen Eingaben können ihr Projekt am International Cooperation Forum Switzerland präsentieren und diskutieren. DEZA und SECO organisieren gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diverse Workshops (Ideenpitch, Webinars und Speedcoaching-Events).

Nachhaltigkeit als strategisches Ziel
Abgeleitet von den Prioritäten ihrer Aussenpolitischen Strategie 2020–2023 setzt sich die Schweiz für die Eindämmung des Klimawandels ein. Dies hält die Strategie für internationale Zusammenarbeit 2021–2024 fest, welche zur Armutsreduktion und zur Umsetzung der Agenda 2030 beiträgt.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel. Kommunikationsservice: +41 58 462 31 53
Tel. Medienstelle: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-84732.html