Bundesrat Ignazio Cassis besucht die Schweizer Mission in Brüssel und trifft sich zum informellen Austausch mit Mitgliedern der EU-Kommission

Bern, 20.07.2021 - Am 19. und 20. Juli hat Bundesrat Ignazio Cassis in Brüssel die Mission der Schweiz bei der Europäischen Union besucht. Er hat sich mit den Mitarbeitenden ausgetauscht und sich einen Überblick über die laufenden und zukünftigen Aufgaben verschafft. Neben diesem Besuch hat sich Bundesrat Cassis zu einem informellen Austausch mit dem Hohen Vertreter der Europäischen Union für Aussen- und Sicherheitspolitik und Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Josep Borrell, sowie EU-Kommissar Johannes Hahn getroffen.

Bei seinem Besuch der Schweizer Mission in Brüssel wurde Bundesrat Cassis von Staatssekretärin Livia Leu, dem stellvertretenden Staatssekretär und Chef der Abteilung Europa im EDA, Patric Franzen, und der neuen Missionschefin der Schweiz bei der EU, Rita Adam, begleitet. Die Schweiz und die EU sind erstrangige Partnerinnen, und die Mission in Brüssel setzt sich für die Interessen der Schweiz in den Beziehungen mit der EU ein. Sein Besuch vor Ort ermöglichte es Ignazio Cassis, sich direkt mit seinen Mitarbeitenden über deren Arbeitsalltag und zukünftige Herausforderungen auszutauschen, sowie sich für deren wichtigen Einsatz zu bedanken.
 
Neben dem Besuch der Mission nutzte Bundesrat Cassis seinen Aufenthalt in Brüssel, um den, EU-Aussenbeauftragten und Vizepräsidenten der Kommission, Josep Borrell sowie EU-Kommissar Johannes Hahn, zu informellen Gesprächen zu treffen. Mit dem EU-Aussenbeauftragten Borrell kamen vor allem internationale Themen zur Sprache.  Auf der aussenpolitischen Bühne sind die Schweiz und die EU wichtige Partnerinnen und teilen Grundwerte, wie etwa die Förderung von Demokratie und Menschenrechten.

Bundesrat Cassis hatte Borrell zuletzt am Rande der Libyen-Konferenz am 23. Juni in Berlin getroffen. Mit Kommissar Hahn hatte er sich im Rahmen des Europaforums Wachau am 12. Juni in Österreich ausgetauscht. Nach beiden Treffen wurde von allen Seiten der Wille geäussert, den Austausch fortzuführen, was mit den informellen Treffen in Brüssel realisiert werden konnte. In diesem Kontext bekräftigte Bundesrat Cassis ebenfalls die europapolitischen Ziele der Schweiz, eine zuverlässige und engagierte Partnerin der EU zu bleiben.

Bundesrat Cassis traf in Brüssel auch den Abgeordneten des Europäischen Parlaments Lukas Mandl, der als Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten beauftragt wurde, für das Europäische Parlament einen Bericht über die Beziehungen Schweiz–EU zu verfassen.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel. Kommunikationsservice: +41 58 462 31 53
Tel. Medienstelle: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-84503.html