Biodiversität: Schweiz nimmt an der Tagung der zwischenstaatlichen Plattform teil

Bern, 11.06.2021 - Vom 14. bis 24. Juni 2021 findet die achte Plenartagung der zwischenstaatlichen Plattform für Biodiversität und Ökosystemleistungen (IPBES-8) statt. An der virtuellen Zusammenkunft sollen die Aufträge für zwei neue Berichte zur Biodiversität beschlossen werden.

Die IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services) ist ein zwischenstaatliches Organ, das 2012 im Rahmen der UNO gegründet wurde. Die IPBES verfolgt das Ziel, der Politik und der Gesellschaft fundierte wissenschaftliche Informationen über Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Derzeit sind 136 Länder Mitglied, darunter auch die Schweiz.

An ihrer achten Plenartagung vom 14. bis 24. Juni 2021 will die IPBES die Ziele für zwei Evaluationsberichte festlegen: Der eine wird sich mit dem Zusammenhang zwischen Biodiversität, Wasser, Gesundheit und Ernährung, der andere mit dem Biodiversitätsverlust und den Gegenmassnahmen befassen. Die Schweizer Delegation strebt an, dass beide Berichte auch den Klimawandel und das globale Handeln berücksichtigen und dabei Beispiele für nationale Erfolge und Misserfolge vorstellen. Der Bundesrat hat das Mandat der Schweizer Delegation am 25. Mai 2021 verabschiedet.


Adresse für Rückfragen

José Romero, Leiter der Schweizer Delegation, Abteilung Internationales, BAFU, Tel. 079 251 90 69



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Bundesamt für Umwelt BAFU
http://www.bafu.admin.ch

Generalsekretariat UVEK
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-83948.html