Covid-19: Schweiz schickt humanitäre Hilfsgüter nach Sri Lanka

Bern, 07.06.2021 - Die Schweiz hilft nach Indien und Nepal auch Sri Lanka im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie. Die Humanitäre Hilfe des Bundes hat am Montag, 7. Juni 2021, rund eine halbe Million Antigentests, 50 Beatmungsgeräte, 150 Sauerstoffkonzentratoren sowie medizinisches Untersuchungsmaterial im Wert von 3,5 Millionen Franken nach Colombo geschickt.

In Anbetracht der gravierenden Gesundheitssituation in Sri Lanka und als Antwort auf das Hilfsersuchen der sri-lankischen Behörden hat die Humanitäre Hilfe des Bundes umgehend einen Krisenstab gebildet, um Sri Lanka möglichst rasch Hilfe im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie zu leisten. In enger Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) und dem Eidgenössischen Departement des Innern (EDI) wurde unter Berücksichtigung der aus Sri Lanka gemeldeten Bedürfnisse eine Liste der humanitären Hilfsgüter erstellt, die von der Schweiz geliefert werden können.

Ein Flugzeug startete heute Montag von Zürich mit 16 Tonnen Material an Bord Richtung Colombo. Zur Hilfslieferung gehören neben 50 Beatmungsgeräten, die von der Armeeapotheke zur Verfügung gestellt wurden, auch 150 Sauerstoffkonzentratoren, sowie weiteres medizinisches Material (unter anderem Geräte zur Messung der Sauerstoffsättigung). Ausserdem stellt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) eine halbe Million Antigentests für die Lieferung zur Verfügung. Im Vorfeld wurde sichergestellt, dass diese Güter nicht für die Versorgung der Schweizer Bevölkerung benötigt werden.

Das Material wird in Colombo vom Gesundheitsministerium in Empfang genommen und anschliessend auf die verschiedenen Standorte verteilt. Die Schweizer Botschaft in Sri Lanka steht in engem Kontakt mit den lokalen Behörden, um eine bedarfsgerechte und faire Verteilung der Hilfsgüter nach humanitären Prinzipien sicherzustellen.

Die Schweiz hat Sri Lanka im Kampf gegen Covid-19 bereits letztes Jahr im Umfang von rund einer Million Franken unterstützt. Im Oktober 2020 hatte die Schweiz ein Gerät zur Durchführung von PCR-Tests für den Flughafen Colombo finanziert sowie 39'000 Test-Kits zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag hatte zum Ziel die Repatriierung sri-lankischer Gastarbeiter zu unterstützen, die wegen Covid-19 ihre Stelle im Ausland verloren hatten. Für weitere 100'000 Franken unterstützt die Schweizer Botschaft lokale Partner bei der Covid-Nothilfe für die Ärmsten und insbesondere einkommensschwache Familien.

Bei der heutigen Lieferung nach Sri Lanka handelt es sich um die dritte Hilfsgüterlieferung der Schweiz nach Südasien innerhalb eines Monats. Die beim EDA angegliederte Humanitäre Hilfe des Bundes hat in den vergangenen Wochen bereits 13 Tonnen Hilfsgüter nach Indien sowie 30 Tonnen Hilfsgüter nach Nepal geschickt. Die Humanitäre Hilfe Schweiz verfolgt die Entwicklung der Gesundheitssituation in der Welt vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie laufend und ist bereit, im Rahmen des Möglichen und auf entsprechende Ersuchen Unterstützung zu leisten.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel. Kommunikationsservice: +41 58 462 31 53
Tel. Medienstelle: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Generalsekretariat EDI
http://www.edi.admin.ch

Generalsekretariat VBS
https://www.vbs.admin.ch/

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-83869.html