Französischer Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire zu Besuch in Bern

Bern, 31.03.2021 - Bundespräsident und Wirtschaftsminister Guy Parmelin und Finanzminister Ueli Maurer haben am 31. März 2021 in Bern den französischen Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire zu einem Arbeitstreffen getroffen. Themen des Austauschs waren die wirtschafts- und finanzpolitische Lage im Zuge der Corona-Pandemie sowie bilaterale und multilaterale Steuerfragen und gemeinsame Infrastruktur-Finanzierungen.

Die Schweiz und Frankreich pflegen sehr enge Wirtschaftsbeziehungen. Frankreich ist der viertwichtigste Handelspartner der Schweiz. Fast 2000 Schweizer Unternehmen sind in Frankreich ansässig. Anlässlich des Arbeitstreffens informierten sich Bundespräsident Guy Parmelin und Bundesrat Ueli Maurer sowie Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire über die Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 in den beiden Ländern und diskutierten Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Pandemie.

Weitere Agendapunkte betrafen die gemeinsame Finanzierung von Infrastrukturprojekten im Verkehrsbereich oder bei der Zollabfertigung. Bei dieser Gelegenheit wurde ein Abkommen über die Zollplattform Saint Louis unterzeichnet.

Im Steuerbereich tauschten sich die Minister über die Positionen der Schweiz und Frankreichs bei den Arbeiten der OECD zur künftigen Besteuerung multinationaler Unternehmen in der digitalisierten Wirtschaft aus und diskutierten bilaterale Steuerfragen, die insbesondere Grenzgängerinnen und Grenzgänger betreffen.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation
Eidgenössisches Finanzdepartement EFD
Tel. +41 58 462 60 33, info@gs-efd.admin.ch


Herausgeber

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Generalsekretariat WBF
http://www.wbf.admin.ch

Eidgenössische Zollverwaltung
http://www.ezv.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-82953.html