Steuerbelastung der Unternehmen hat im Zeitraum 2003 bis 2020 abgenommen

Bern, 17.12.2020 - Die Gesamtsteuerbelastung der juristischen Personen hat im Zeitraum 2003 bis 2020 von 23 % auf 17,3 % abgenommen. Zu diesem Schluss kommt der Bericht «Entwicklung der Unternehmenssteuerbelastung in der Schweiz von 2003 bis 2020: Analyse auf Gemeindeebene», den die Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV verfasst hat.

Der Bericht zeigt, dass die effektive Steuerbelastung von 2003 bis 2020 im Schweizer Durchschnitt von 23 % auf 17,3 % abgenommen hat. Bis 2012 war die Dynamik vorwiegend durch Reformen zur gezielten Steigerung der Standortattraktivität und ab 2018 durch die Umsetzung der Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF) getrieben. Die Progression der Unternehmenssteuerbelastung ist insgesamt gering und hat über den analysierten Zeitraum tendenziell abgenommen.

Der Bericht analysiert erstmals die Entwicklung der Unternehmenssteuerbelastung in allen 2202 Gemeinden. Dabei fliessen die kommunalen Belastungen gewichtet nach ihrem Steuersubstrat in die Berechnung der kantonalen und schweizweiten durchschnittlichen Steuerbelastungen ein.

Nicht berücksichtigt in diesen Berechnungen sind die früheren Steuerstatus und die durch die STAF eingeführten Sonderregelungen (Patentbox, F&E Abzug, Zinsbereinigung, Entlastungsbegrenzung). Die kantonal unterschiedliche Ausgestaltung der STAF-Sonderregelungen kommt in den dargestellten Analysen somit nicht zum Ausdruck.

Folgende Beilagen finden Sie als Dateianhang dieser Mitteilung auf www.estv.admin.ch:
- Bericht der ESTV, Entwicklung der Unternehmenssteuerbelastung in der Schweiz von 2003 bis 2020: Analyse auf Gemeindeebene
- Datensatz der Unternehmenssteuerbelastung auf Gemeindeebene im Format R (*.rds), Excel (*.csv) und Stata (*.dta) 


Adresse für Rückfragen

Joel Weibel, Spezialist Kommunikation
Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV
Tel.-Nr. 058 464 90 00, media@estv.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössische Steuerverwaltung
http://www.estv.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-81689.html