Schweizer wird Mitglied im beratenden Ausschuss des UNO-Fonds für Friedenskonsolidierung

Bern, 28.05.2020 - UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat den Schweizer Diplomaten Stéphane Rey, Chef Friedenspolitik und Stv. Chef der Abteilung Menschliche Sicherheit im EDA, in den beratenden Ausschuss des Fonds für Friedenskonsolidierung berufen. Das EDA begrüsst die Ernennung von Stéphane Rey. Sie bestätigt den Ruf der Schweiz als Brückenbauerin und ihre Expertise für Frieden und Sicherheit.

Der Fonds für Friedenskonsolidierung ist das «Schnellboot» der UNO: er unterstützt rasch und unbürokratisch Projekte, die in risikoreichen Gegenden den Frieden sichern und neue Gewaltausbrüche verhindern. Dadurch bereitet er das Terrain für ein längerfristiges Engagement der internationalen Gemeinschaft. Der Fonds finanziert und begleitet zum Beispiel Friedensverhandlungen und die Umsetzung der Friedensabkommen, nationale Institutionen zur friedlichen Beilegung von Konflikten oder die Reform staatlicher Institutionen. Der Beratende Ausschuss besteht aus zehn Personen, die vom UNO-Generalsekretär für eine Amtszeit von zwei Jahren ernannt werden. Ihr Mandat besteht in der Beratung und Überwachung der Mittelverwendung des Fonds. Zudem prüfen sie die Umsetzung der neuen Strategie des Fonds für die Jahre 2020 bis 2024.

Die Ernennung von Stéphane Rey in den Beratenden Ausschuss bedeutet eine Anerkennung der guten Dienste der Schweiz sowie ihrer Leistungen für das friedliche Zusammenleben der Völker. Die Schweiz unterstützt auch die Reformbemühungen des UNO-Generalsekretärs für eine schlagkräftige Organisation. Dazu soll der Fonds für Friedenskonsolidierung massgeblich beitragen. In seiner Mitteilung unterstreicht der UNO-Generalsekretär, wie wichtig diese Reformen und die Wirksamkeit der UNO gerade in der Folge der COVID-19-Pandemie sind. Die Schweiz wird die Reformen und die Bemühungen für Frieden und Sicherheit weiterhin unterstützen.

Als unabhängiges Mitglied des Beratenden Ausschusses für den Fonds wird Stéphane Rey seine langjährige Erfahrung in der Friedensförderung einbringen. Dazu gehört insbesondere seine aktuelle Tätigkeit als Chef der Friedenspolitik und Stellvertretender Leiter der Abteilung Menschliche Sicherheit mit ihren über zwanzig Programmen zur Friedensförderung. Stéphane Rey wird weiterhin in seiner aktuellen Funktion tätig sein.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel. Kommunikationsservice: +41 58 462 31 53
Tel. Medienstelle: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-79220.html