Rückgang der Zivildienst-Zulassungen 2019

Thun, 16.01.2020 - Im vergangenen Jahr sind 6088 Personen zum Zivildienst zugelassen worden. Das entspricht einem Rückgang um 1,9% gegenüber der Anzahl Zulassungen im Jahr 2018. Über die Gründe des Rückgangs der Zulassungen zum Zivildienst liegen keine gesicherten Analysen vor. Auch die Anzahl Einsatzbetriebe und geleisteter Diensttage ist leicht rückläufig. Dies zeigen die ersten Jahreszahlen des Bundesamtes für Zivildienst (ZIVI)

Von den 6088 zugelassenen Zivis reichten 3139 Gesuchsteller (52%) ihr Gesuch vor Beginn der Rekrutenschule (RS), 931 (15%) während der RS und 2018 (33%) nach bestandener RS ein. Die Anzahl Einsatzbetriebe betrug per Jahresende 4911 (2018: 5072). Die Regionalzentren des ZIVI führten 1102 Inspektionen durch. Davon waren 1025 unangekündigt (2018: 1177, davon 1095 unangekündigt).

Zivis leisteten 2019 rund 1,6 Mio. Diensttage (2018: 1,7 Mio.). Die definitive Anzahl geleisteter Diensttage liegt jeweils mit rund zweimonatiger Verzögerung vor. Die Zahl wird zusammen mit weiteren Jahreszahlen im Geschäftsbericht des ZIVI ausgewiesen.


Adresse für Rückfragen

Thomas Brückner, Leiter Kommunikation ZIVI, Tel. +41 58 468 19 55, kommunikation@zivi.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Zivildienst
http://www.zivi.admin.ch/

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-77752.html