Die Schweiz empfängt die neue Ministerin für Äusseres, Justiz und Kultur des Fürstentums Liechtenstein zu ihrem ersten offiziellen Auslandsbesuch

Bern, 28.11.2019 - Bundesrat Ignazio Cassis, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), empfing Katrin Eggenberger, Ministerin für Äusseres, Justiz und Kultur des Fürstentums Liechtenstein am Donnerstag, 28. November 2019, zu einem offiziellen Arbeitsbesuch in Bern. Gegenstand der Gespräche waren verschiedene Themen, insbesondere das 100-jährige Bestehen bilateraler Beziehungen zwischen der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein in diesem Jahr. Erörtert wurden auch das Verhältnis zur Europäischen Union (EU) und verschiedene andere Themen des Weltgeschehens.

Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein unterhalten besonders enge und intensive Beziehungen. Der Besuch der neuen Aussenministerin des Fürstentums Liechtenstein in der Schweiz ist ihr erster offizieller Auslandsbesuch seit ihrer Wahl, was die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zum Ausdruck bringt. Er steht im Einklang mit der aussenpolitischen Strategie der Schweiz, die unter anderem die Pflege und den Ausbau der Beziehungen zu den Nachbarstaaten zum Ziel hat.

Die Schweiz und Liechtenstein haben mehr als hundert Abkommen geschlossen, die namentlich die Grundlage eines gemeinsamen Wirtschafts- und Währungsraums bilden. In diesem Jahr feiern die beiden Länder das 100-jährige Bestehen bilateraler Beziehungen. Bei den Gesprächen, die im Von-Wattenwyl-Haus stattfanden, erörterten Bundesrat Cassis und Ministerin Eggenberger die konsularische Zusammenarbeit sowie die Wahrung der Interessen Liechtensteins und seiner Staatsangehörigen im Ausland, welche die Schweiz seit 1919 übernimmt.

Der EDA-Vorsteher und die liechtensteinische Ministerin erörterten ausserdem die Europapolitik der Schweiz und Liechtensteins sowie die aktuellen Entwicklungen in Europa, insbesondere mit Blick auf den geplanten Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Das Fürstentum Liechtenstein ist sowohl Teil des Schweizer Wirtschafts- und Währungsraums wie auch seit bald 25 Jahren Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).

Bundesrat Cassis und seine Amtskollegin begrüssten die gute Zusammenarbeit der Schweiz und Liechtensteins im Rahmen der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und der UNO, wo sich beide Länder für einen starken und effektiven Multilateralismus einsetzen.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-77306.html