Schweizerin in Jordanien verletzt

Bern, 06.11.2019 - Das EDA steht einer Schweizerin bei, die am 6. November in Jerasch, Jordanien, bei einem Messerangriff verletzt wurde. Sie wurde behandelt und ist ausser Gefahr. Bundesrat Ignazio Cassis wurde von seinem Amtskollegen, dem jordanischen Aussenminister Ayman Safadi, persönlich informiert. Er versicherte ihm, dass die Schweizerin vor Ort medizinisch betreut werde.

Bei dem Angriff wurden weitere Personen verletzt. Der Vorsteher des EDA bedauert diesen Gewaltakt und spricht den Opfern und ihren Familien sein tief empfundenes Mitgefühl aus.

Die Reisehinweise des EDA werden regelmässig aktualisiert. Sie sind unter dem untenstehenden Link zu finden.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-76968.html