WEKO genehmigt Sunrise-UPC

Bern, 26.09.2019 - Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat den Zusammenschluss von UPC und Sunrise vertieft geprüft. Der Zusammenschluss führt in keinem der analysierten Märkte zur Begründung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung. Deshalb lässt die WEKO den Zusammenschluss zu.

Sunrise wird mit der Übernahme von UPC und deren Kabelnetzinfrastruktur zum zweitgrössten Telekommunikationsunternehmen in der Schweiz. Wie Swisscom wird Sunrise damit in der Lage sein, Festnetz-, Breitbandinternet- und Mobilfunkleistungen sowie digitales Fernsehen auf der eigenen Infrastruktur in der Schweiz anzubieten. Im Gegensatz zum Zusammenschlussvorhaben Sunrise/Orange, das die WEKO im April 2010 untersagt hatte, ergänzen sich vorliegend die Zusammenschlussparteien in vielen Bereichen.

Die WEKO hat das Zusammenschlussvorhaben eingehend im Hinblick auf eine mögliche gemeinsame Marktbeherrschung mit Swisscom geprüft. Eine solche ist nicht gegeben und eine Koordination zwischen den beiden Unternehmen erscheint unwahrscheinlich, da die Zusammenschlussparteien und Swisscom unterschiedlich aufgestellt sind. Die WEKO erwartet daher durch die Übernahme eine Belebung des Wettbewerbs. Sunrise hat zudem öffentlich angekündigt, dass sie in Zukunft attraktive Produkte zu einem günstigen Preis und in hoher Servicequalität anbieten wollen, um Marktanteile zu gewinnen.


Adresse für Rückfragen

Andreas Heinemann
Präsident
078 842 96 01
andreas.heinemann@weko.admin.ch

Patrik Ducrey
Direktor
058 464 96 78
079 345 01 44 (nicht erreichbar von 8-10 Uhr)
patrik.ducrey@weko.admin.ch

Carole Söhner-Bührer
Vizedirektorin
058 464 96 69
carole.soehner@weko.admin.ch



Herausgeber

Wettbewerbskommission
http://www.weko.admin.ch/

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-76531.html