Schweizerische Forststatistik 2018 - Grosse Holzernte 2018 wegen Borkenkäfern, Trockenheit und Stürmen

Neuchâtel, 16.07.2019 - Mit insgesamt 5,2 Millionen Kubikmetern wurde 2018 11% mehr Holz geerntet als im Jahr zuvor. Der deutliche Anstieg ist vor allem auf den starken Borkenkäferbefall, bedingt durch Sommertrockenheit und die Folgeschäden der Winterstürme von Anfang 2018, zurückzuführen. Damit wurden in der Schweiz erstmals seit 2011 wieder mehr als 5 Millionen Kubikmeter Holz geerntet. Dies geht aus der Forststatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS) sowie dem forstwirtschaftlichen Testbetriebsnetz des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) hervor.

Diese Medienmitteilung und weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Website des BFS (siehe Link unten)


Adresse für Rückfragen

Jonas Lichtenhahn, BFS, Sektion Wirtschaftsstruktur und -analysen, Tel.: +41 58 463 67 15, E-Mail: Jonas.Lichtenhahn@bfs.admin.ch

Bundesamt für Umwelt BAFU
Matthias Biolley, Abt. Wald, Sektion Holz- und Waldwirtschaft, Tel.: +41 58 485 08 69, E-Mail: Matthias.Biolley@bafu.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Statistik
http://www.statistik.admin.ch

Bundesamt für Umwelt BAFU
http://www.bafu.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-75819.html