Über eine Million Einnahmen dank QuickZoll

Bern, 02.07.2019 - Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) zieht ein Jahr nach der Lancierung ihrer App für den Reiseverkehr eine erste positive Bilanz. Dank QuickZoll konnte nicht nur die Benutzerfreundlichkeit bei der Warendeklaration erhöht werden, auch die Bundeseinnahmen verzeichneten eine Steigerung. Diese App sollte man in den nächsten Ferien unbedingt ausprobieren. Auch die beiden neuen, aus dem Programm DaziT hervorgegangenen Apps Via und Activ legen einen vielversprechenden Start hin.

Im Frühjahr 2018 wurde die Applikation QuickZoll lanciert. Sie ist ein erster Schritt auf dem Weg zur konsequenten Digitalisierung der EZV. Der Start war erfolgreich: QuickZoll hat bereits die Grenze von 90 000 Downloads überschritten. Mehr als 13 000 Warendeklarationen im Gesamtwert von 1,1 Millionen Franken wurden inzwischen auf dem Smartphone getätigt. Der digitale Kanal QuickZoll ist im Reiseverkehr eine Ergänzung der bisherigen Zolldeklaration auf Papier. Da Letztere bis jetzt keinen nennenswerten Rückgang verzeichnet, ist davon auszugehen, dass die Mehrheit der Benutzerinnen und Benutzer von QuickZoll neue Deklaranten sind.

Zollanmeldungen und Auskünfte

Die EZV bietet im Reiseverkehr eine zusätzliche Dienstleistung an, die sich mit wenigen Klicks bedienen lässt. Private können ohne vorgängige Registrierung Waren, die sie im Ausland für den Eigengebrauch oder zum Verschenken eingekauft haben, selbständig zur Einfuhr anmelden und anfallende Abgaben direkt bezahlen. Es ist somit nicht mehr erforderlich, einen besetzten Grenzübergang zu benutzen oder eine Zollanmeldung auf Papier auszufüllen. Besonders praktisch ist diese App für Personen, die im Zug und im Flugzeug reisen. QuickZoll kann offline genutzt werden; eine Internetverbindung braucht es nur für anfallende Zahlungen. Ausserdem fasst QuickZoll alles Wissenswerte über die Einreise in die Schweiz zusammen. Komplexere Verzollungen wie bspw. diejenige von Fahrzeugen müssen jedoch weiterhin vom Zollpersonal vorgenommen werden.

Etappenweise Digitalisierung mit DaziT

QuickZoll ist eines der ersten Ergebnisse des Digitalisierungs- und Modernisierungsprogramms DaziT, mit dem die Prozesse zur Erhebung der Zölle und Abgaben vereinfacht, harmonisiert und digitalisiert sowie die Kontrollsysteme und die Risikoanalyse modernisiert werden sollen. Das 2018 gestartete Programm endet 2026 und ist mit einem Kredit von knapp 400 Millionen Franken ausgestattet. Für die Entwicklung von QuickZoll wurden rund 200 000 Franken benötigt.

Die Erfahrungen mit QuickZoll werden in die Entwicklung neuer Applikationen wie Via und Activ eingebracht. Die App Via erlaubt die digitale Erhebung der Schwerverkehrsabgabe (PSVA) für im Ausland immatrikulierte Fahrzeuge. Seit ihrer Inbetriebnahme Anfang Mai hat sie bereits über 100 000 Franken Steuereinnahmen generiert. Der Pilotversuch mit der App Activ, die der Beschleunigung des Grenzübertritts von Handelswaren dient, wurde seinerseits Ende Mai erfolgreich an der Zollstelle Basel/Weil am Rhein Autobahn lanciert. Die Einsatzbereiche der App Activ werden in den folgenden Monaten gestützt auf die Ergebnisse schrittweise ausgeweitet.


Adresse für Rückfragen

Donatella Del Vecchio, Medienprecherin EZV
Tel. 058 480 86 67, donatella.delvecchio@ezv.admin.ch


Herausgeber

Eidgenössische Zollverwaltung
http://www.ezv.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-75661.html