Volltruppenübung: Die Armee schützt Infrastruktur in Olten

Bern, 18.06.2019 - Das Infanteriebataillon 97 führt vom 24. bis 26. Juni 2019 eine Volltruppenübung im Raum Olten durch. Dabei werden rund 600 Soldaten im zivilen Umfeld im Einsatz stehen und in Zusammenarbeit mit den zivilen Sicherheitskräften den Schutz wichtiger Einrichtungen trainieren.

Die Übung unter dem Namen «Villaggio» beinhaltet die Bewachung und Überwachung verschiedener Infrastrukturobjekte im Raum Olten. Dazu gehören auch Verkehrs- und Schieneninfrastruktur, die für Bahnreisende und vom Bahnhof Olten aus sichtbar sind. Im Zentrum der Übung steht der Schutz von kritischer Infrastruktur in Zusammenarbeit mit den zivilen Sicherheitskräften. Nach gestaffeltem Einrücken des Infanteriebataillons 97 ab Anfang Juni sind vom 24. bis 26. Juni 2019 rund 600 Armeeangehörige mit verschiedenen Fahrzeugen im Einsatz.

Die Übungsleitung aus der Territorialdivision 2 steht im Kontakt mit den kantonalen Behörden, insbesondere mit den Polizeikorps der Region. Der Sicherheit und dem reibungslosen Ablauf der Übung im zivilen Umfeld wird grosse Beachtung geschenkt. Allfällige Beeinträchtigungen des zivilen Verkehrs werden möglichst gering gehalten. Dasselbe gilt auch für die weitere Region Solothurn und Aargau, da das Infanteriebataillon 97 mit weiteren Aufgaben in diesem Gebiet tätig ist.
 


Adresse für Rückfragen

Hauptmann Kevin Frank
Presse- und Informationsoffizier Infanteriebataillon 97
+41 79 265 29 39



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-75450.html