Ausschreibung Betreuungsdienstleistungen in den Bundesasylzentren

Bern-Wabern, 08.05.2019 - Das Staatssekretariat für Migration (SEM) schreibt das Mandat für die Betreuung in den Bundesasylzentren neu aus, da die bestehenden Aufträge Ende dieses Jahres auslaufen. Die Ausschreibung wird heute publiziert. Die Eingabefrist beträgt 42 Tage.

Gegenstand der Ausschreibung sind die Betreuungsdienstleistungen, welche in den Bundesasylzentren ab 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2022 erbracht werden. Diese Mandate können optional zwei Mal um zwei Jahre verlängert werden, maximal jedoch bis zum 31. Dezember 2026.

Die Ausschreibung erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben des öffentlichen Beschaffungswesens und ist auf der elektronischen Beschaffungsplattform www.simap.ch publiziert. Die Unterlagen enthalten ein ausführliches Pflichtenheft, einen Vertragsentwurf sowie Angaben zu den Qualitätsanforderungen und zum Controlling. Von den Anbietern werden Fachkonzepte zur Ausgestaltung der Betreuung und Beschäftigung, Personalplanung und Schwankungstauglichkeit sowie Schulung und Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden eingefordert. Bei der Gewichtung der Kriterien wird den qualitativen Aspekten ein hoher Stellenwert beigemessen.

Für die Ausschreibung wurden sechs Lose gebildet, die den heutigen Asylregionen entsprechen. Die Ausschreibung ist so gestaltet, dass mehrere Anbieter berücksichtigt werden müssen. Ein Anbieter kann sich für ein oder mehrere Lose bewerben. Die Einreichung eines Gesamtangebots ist aber ausgeschlossen. Es können Subunternehmer teilnehmen und mehrere Anbieter können sich zu einer Bietergemeinschaft zusammenschliessen.


Adresse für Rückfragen

Informationsdienst SEM, T +41 58 465 78 44



Herausgeber

Staatssekretariat für Migration
https://www.sem.admin.ch/sem/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-74955.html