Die Unsicherheiten rund um den Brexit lasten auf dem Handel mit dem Vereinigten Königreich

Bern, 30.04.2019 - Um die bedeutenden Handelsbeziehungen auch nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs (UK) aus der Europäischen Union (EU) aufrecht zu erhalten, hat der Bundesrat im Rahmen seiner «Mind the Gap»-Strategie mit dem Königreich im Februar 2019 ein Freihandelsabkommen unterzeichnet. Im Jahr 2018 lag das Land export- (8,8 Milliarden Franken) und importseitig (7,7 Milliarden Franken) weit vorne in der Rangliste unserer wichtigsten Partner, und zwar sowohl für die bedeutendsten Handelsprodukte wie auch für jene mit tieferem Wert. Die Unsicherheiten um den EU-Austritt des UK zeigen aber Auswirkungen auf die bilateralen Handelsbeziehungen.

 


Adresse für Rückfragen

Mediendienst Eidgenössische Zollverwaltung EZV
Tel. +41 58 462 67 43 , medien@ezv.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössische Zollverwaltung
http://www.ezv.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-74834.html