Bundesrat Ignazio Cassis reist zu Arbeitsbesuch nach Ägypten

Bern, 22.03.2019 - Im Rahmen eines Arbeitsbesuchs wird Bundesrat Ignazio Cassis am 24. und 25. März 2019 in Kairo mit mehreren Mitgliedern der ägyptischen Regierung Gespräche führen. Der Vorsteher des EDA nutzt seinen Aufenthalt in Ägypten auch, um sich ein Bild vom Schweizer Kooperationsprogramm in Ägypten zu machen. Ausserdem wird Bundesrat Cassis an einem Anlass zur Feier von 110 Jahren schweizerisch-ägyptischer Wirtschaftsbeziehungen eine Rede halten.

Ägypten ist ein wichtiger Partner bei der Umsetzung der Nordafrika-Strategie der Schweiz. Im Rahmen dieser Kooperation unterstützt die Schweiz seit 2011 die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in der Region und koordiniert auch ihre Aktivitäten im Bereich Migration. Die Lage in Nordafrika und im Nahen und Mittleren Osten wird ein zentrales Thema der Gespräche von Bundesrat Ignazio Cassis in Kairo sein. Ägypten hat derzeit auch die Präsidentschaft der Afrikanischen Union inne.

Ein weiterer Schwerpunkt der Gespräche werden bilaterale Aspekte sein, namentlich die Kooperation im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit in Ägypten. Dabei engagiert sich die Schweiz für demokratische Prozesse und Menschenrechte, wirtschaftliche Entwicklung und Erwerbstätigkeit sowie im Bereich Migration und Schutz von Migranten. Die Reise nach Ägypten dient Bundesrat Cassis auch dazu, sich ein Bild von der konkreten Kooperation beider Länder zu machen. Unter anderem wird Bundesrat Cassis am Sonntag in Kairo ein Projekt besuchen, das zum Ziel hat, die Situation von Migranten in Ägypten zu verbessern. Mit ihrer wirtschaftlichen und Entwicklungszusammenarbeit unterstützt auch die Schweiz die einheimische Bevölkerung für bessere Lebensbedingungen.

In den nächsten Jahren wird der Fokus der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz auf die Region Naher und Mittlerer Osten und Nordafrika noch verstärkt. In der Botschaft IZA 2021-2024, die derzeit vorbereitet wird, wird diese Region eine der vier Schwerpunktregionen sein. Dies hat der Bundesrat im November 2018 festgelegt.
Die bestehende Zusammenarbeit mit Ägypten in den drei genannten Bereichen soll weitergeführt und nach Möglichkeit ausgedehnt werden; so fand kürzlich zum Beispiel erstmals ein Migrationsdialog zwischen beiden Ländern statt. Mögliche Projekte werden während des Besuchs diskutiert.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-74430.html