Freiheitsentzug von 1988 bis 2017 - Die Zahl der Inhaftierten ist innerhalb von 30 Jahren um 50% gestiegen

Neuchâtel, 05.02.2019 - Zwischen 1988 und 2017 ist die Zahl der Justizvollzugseinrichtungen in der Schweiz um 30% zurückgegangen. In derselben Zeitspanne wurde die Kapazität um 2002 Haftplätze (+37%) erhöht, unter anderem, um die in 30 Jahren um 50% gewachsene Zahl der Inhaftierten aufnehmen zu können. 2017 waren rund 82 von 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern inhaftiert, gegenüber 70 im Jahr 1988. Dies geht aus der Erhebung zum Freiheitsentzug des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Diese Medienmitteilung und weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Website des BFS (siehe Link unten).


Adresse für Rückfragen

Daniel Laubscher, BFS, Tel.: +41 58 463 65 98, E-Mail: Daniel.Laubscher@bfs.admin.ch
Jonathan Donnet, BFS, Tel.: +41 58 468 67 22, E-Mail: Jonathan.Donnet@bfs.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Statistik
http://www.statistik.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-73848.html