Untersuchung beim Tessiner Grenzwachtkorps: Voruntersuchungen eingeleitet

Bern, 13.11.2018 - Die im August 2018 eröffnete vorläufige Beweisaufnahme hat ergeben, dass ein Anfangsverdacht auf ein Vermögensdelikt besteht. Die Militärjustiz hat nun gegen zwei Angehörige des Tessiner Grenzwachtkorps je eine Voruntersuchung eröffnet.

Am 30. August 2018 wurde eine vorläufige Beweisaufnahme im Zusammenhang mit finanziellen Unregelmässigkeiten in der Region IV des Grenzwachtkorps eröffnet. Sie bezweckte abzuklären, ob möglicherweise Vermögensdelikte begangen wurden. Die vorläufige Beweisaufnahme hat er-geben, dass ein hinreichender Anfangsverdacht gegen zwei Angehörige des Grenzwachtkorps besteht. Der Untersuchungsrichter hat deshalb beantragt, gegen diese je eine Voruntersuchung zu eröffnen. Der Oberauditor ist diesem Antrag gefolgt.


Adresse für Rückfragen

Mario Camelin
Kommunikation Militärjustiz
Tel. +41 58 464 70 13


Herausgeber

Oberauditorat - Militärjustiz
http://www.oa.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-72895.html