Arzneimittelüberprüfung 2018 - Bundesamt für Gesundheit senkt Preise

Bern, 02.11.2018 - Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat im Rahmen der Überprüfung für das Jahr 2018 die Preise von 288 Originalpräparaten um durchschnittlich 18.82 % gesenkt. Per 1. Dezember 2018 werden deshalb Einsparungen von gut 100 Millionen Franken erwartet. Zudem konnte im ersten Halbjahr des laufenden Jahres die Überprüfung des Jahres 2017 definitiv abgeschlossen werden: Die Einsparungen betragen 225 Millionen Franken.

Das BAG prüft jährlich ein Drittel der Arzneimittel der Spezialitätenliste auf Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit. Nachdem der Bundesrat im Jahr 2017 Änderungen zur Durchführung dieser Überprüfung beschlossen hat, konnte im Jahr 2018 bereits das zweite Drittel der Arzneimittel überprüft werden. Auch dieses Jahr wurden wieder Preissenkungen verfügt. Sie betreffen 288 der bisher 543 überprüften Originalpräparate (53 Prozent). Bei 255 Originalpräparaten war keine Preissenkung notwendig; diese sind im Vergleich zu den Referenzländern und im Vergleich zu anderen Arzneimitteln weiterhin wirtschaftlich. Gleichzeitig mit den Originalpräparaten wurden Generika, Co-Marketing-Arzneimittel und Biosimilars überprüft. Für 134 (57%) von 237 dieser Arzneimittel führt die Überprüfung ebenfalls zu einer Preissenkung. Für 30 Originalpräparate ist noch offen, ob die Preissenkungen realisiert werden können, da die Zulassungsinhaberinnen Beschwerden angekündigt haben.

Die diesjährige Überprüfung ist nun grösstenteils abgeschlossen. Für mehr als 90 Prozent der zu überprüfenden Arzneimittel hat das BAG entschieden, ob die Aufnahmebedingungen noch erfüllt und ob Preissenkungen nötig sind. Die Preissenkungen werden wie angekündigt per 1. Dezember 2018 umgesetzt. Die Überprüfung der restlichen Arzneimittel kann Anfang 2019 abgeschlossen werden.

Zusätzliche Einsparungen für das Jahr 2017
Die Überprüfung des Jahres 2017 konnte inzwischen definitiv abgeschlossen werden. Es resultieren Einsparungen von 225 Millionen Franken, mehr als die im Frühling geschätzten 190 Millionen Franken. Da im Jahr 2017 sehr umsatzstarke Arzneimittel (z.B. Krebsmedikamente) überprüft wurden, war zu erwarten, dass aus dieser Überprüfung höhere Einsparungen resultieren als aufgrund der Überprüfung des Jahres 2018.

Aufteilung in therapeutische Gruppen
Das BAG überprüft alle drei Jahre die Aufnahmebedingungen und insbesondere die Preise der Arzneimittel der sogenannten Spezialitätenliste. Auf dieser sind all jene Arzneimittel aufgeführt, die von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) vergütet werden. Für die dreijährliche Überprüfung wurden die Arzneimittel der Spezialitätenliste vom BAG in drei gleich grosse Einheiten aufgeteilt. Eine Einheit enthält mehrere, unterschiedliche therapeutische Gruppen und umfasst insgesamt knapp 1000 Arzneimittel. Aus Gleichbehandlungsgründen werden stets komplette therapeutische Gruppen gleichzeitig überprüft. Damit soll gewährleistet werden, dass Konkurrenzprodukte im selben Jahr überprüft werden.

Überprüfung im Jahr 2019
Das BAG überprüft im Jahr 2019 das letzte Drittel der Arzneimittel der Spezialitätenliste. Dabei werden z.B. Arzneimittel aus den Bereichen Herz und Kreislauf, Gynäkologie und Ophtamologie überprüft. Preissenkungen aufgrund der dritten Überprüfungsrunde sollen per 1. Dezember 2019 umgesetzt werden.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Gesundheit, Kommunikation, Tel. 031 322 95 05, media@bag.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-72768.html