Bundesrat nimmt den Bericht «Die Schweiz 2030» zur Kenntnis (Letzte Änderung 16.10.2018)

Bern, 16.10.2018 - Der Bundesrat hat am 15. Juni 2018 vom Bericht «Die Schweiz 2030» Kenntnis genommen. Welcher Entwicklung sollte im Rahmen der Politikgestaltung mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden? Dieser Frage ging die Schweizerische Bundeskanzlei nach, indem sie rund 80 Persönlichkeiten unterschiedlichster Disziplinen nach Ihren Einschätzungen befragte.

«Was werden wir 2030 bereuen? Was haben wir zu wenig berücksichtigt, verdrängt oder zu lange für richtig gehalten?» Der Bericht vereint die Antworten auf diese Fragen, die die Bundeskanzlei ausgewählten Persönlichkeiten aus verschiedene Branchen und Landesteilen gestellt hat. 77 Autorinnen und Autoren, vorwiegend aus der Schweiz, zeichnen aus heutiger Perspektive ein Bild der Schweiz im Jahr 2030. Sie schildern kurz und prägnant wichtige Entwicklungen, die der Bundesrat bei der Festlegung der Bundespolitik berücksichtigen sollte. Ihre Antworten beziehen sich z.B. auf die Europapolitik, Infrastrukturen oder die Digitalisierung.

Der Bericht enthält Beiträge u.a. von Thomas Maissen, Aymo Brunetti, Peter Wanner, Giuseppe Perale, Dominique von Matt, Christine Beerli, Anne Petitpierre Sauvain, Marcel Rohner, Ladina Heimgartner, Hansueli Loosli.

Der Bundesrat nimmt den Bericht zur Kenntnis, ohne sich im Einzelnen zu den Aussagen zu äussern. Der Bericht wird in die Überlegungen zur Erarbeitung des nächsten Legislaturprogrammes einfliessen. In der Botschaft über die Legislaturplanung 2019-2023 wird der Bundesrat darlegen, welche politischen Prioritäten und Schwerpunkte er in den kommenden Jahren setzen wird.

Der Bericht steht den Spezialkommissionen der Eidgenössischen Räte für die Behandlung der Legislaturplanung zur Verfügung. Er wird auch den Kantonen sowie den Parteien für eigene Reflexionen abgegeben.

Neuerscheinung:                          

Die Schweiz 2030, ISBN 978-3-03810-360-8, Art.-Nr. 104.700. Publikationsbestellung: NZZ Libro – Buchverlag Neue Zürcher Zeitung, Postfach, 8021 Zürich, oder beim Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL), Verkauf Bundespublikationen, 3003 Bern. www.bundespublikationen.admin.ch.


Adresse für Rückfragen

Eggenberger Ursula
Leiterin Sektion Kommunikation
Tel. Nr. +41 58 462 37 63
Ursula.Eggenberger@bk.admin.ch



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-72509.html