Herbsttagung der Militärakademie (MILAK) an der ETH Zürich "Entscheiden in kritischen Situationen"

Bern, 08.09.2018 - Im sehr gut besetzten Auditorium Maximum der ETH Zürich eröffnete Brigadier Peter C. Stocker, Kommandant der Militärakademie (MILAK), am Samstag, 8. September die traditionelle Herbsttagung. Sie war dieses Jahr dem Thema „Entscheiden in kritischen Situationen“ gewidmet. Referenten aus dem zivilen und militärischen Umfeld berichteten von ihren Erfahrungen und liessen die Zuhörer an ihren Einsichten und Lehren teilhaben.

Im Anschluss an das Grusswort des Zürcher Regierungsrats und Sicherheitsdirektors Mario Fehr stellte Tagungsleiter Dr. Hubert Annen, Dozent für Militärpsychologie und Militärpädagogik der MILAK, den Bezug zwischen seinen zentralen Tätigkeitsfeldern in der Forschung und Lehre und dem Tagungsthema „Entscheiden in kritischen Situationen“ her. Danach gehörte das Podium den Gastreferenten, deren Berichte aus der Praxis jeweils von Anne Herrmann, Professorin für Wirtschaftspsychologie an der FHNW, aus wissenschaftlicher Sicht gespiegelt wurden.

Sascha Amhof, Ausbildungsverantwortlicher für Schiedsrichter im Schweizerischen Fussballverband und ehemaliger FIFA-Schiedsrichter, schilderte bildlich die besonderen Herausforderungen eines Fussballschiedsrichters. Dabei machte er auch deutlich, was ein Schiedsrichter tun kann, um auch nach Fehlentscheidungen, Autorität und Respekt aufrechtzuerhalten.

Professor Thierry Carrel, Direktor der Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie am Inselspital Bern, unterstrich die Bedeutung eines gut funktionierenden Teams, in dem – ungeachtet der Hierarchie – von allen Beteiligten erwartet wird, dass sie sich äussern. 

Der deutsche Brigadegeneral André Bodemann und der niederländische Generalleutnant a.D. Mart de Kruif berichteten über ihre Einsatzerfahrungen in Afghanistan. Sie zeigten anhand eindrücklicher Beispiele, was es heisst, unter Zeitdruck und auf einer spärlichen und ungesicherten Informationsgrundlage Entscheidungen mit grosser Tragweite zu treffen. 

Zum Abschluss der Tagung zog Divisionär Daniel Keller, Kommandant der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) und Stabschef Operative Schulung (SCOS), aus den Referaten Lehren und Konsequenzen für die Ausbildung und Führung in der Schweizer Armee. In den Führungslehrgängen der HKA würden systematische Entscheidungsprozesse regelmässig geübt. Allerdings dürfte die Reflexion psychologischer Prozesse vermehrt in die Nachbesprechungen einfliessen. So können sich gerade junge Führungskräfte in militärischen Kursen wichtige Grundlagen für die Entscheidfindung in ihrer zivilen Laufbahn aneignen.


Adresse für Rückfragen

Michelle Steinemann
Chefin Kommunikation und Marketing HKA
058 483 84 23
michelle.steinemann@vtg.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

Kommando Ausbildung
http://www.he.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-72070.html