Jugendlager AULA, S-chanf: Sanitätsausbildung und Lagerleben

Bern, 18.07.2018 - Am 21. Juli 2018 startet für über 215 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 22 Jahren im Engadinerdorf S-chanf das Ausbildungs- und Ferienlager AULA. Sie lernen dort das Sanitätswesen und die Arbeit von anderen Blaulichtorganisationen kennen. Das Lager gilt als vordienstliche Ausbildung für angehende Sanitäts- und Rettungssoldaten sowie Angehörige des Rotkreuzdienstes und wird von der Armee logistisch unterstützt.

Die über 215 Jugendlichen verbringen zusammen mit rund 80 freiwilligen Helfern des Militär-Sanitäts-Verbandes (SMSV), des Schweizerischen Roten Kreuzes und der Armee die Lagerwoche in der Truppenunterkunft der Armee in S-chanf. Während einer Woche werden die Teilnehmer in erster Hilfe geschult. Das Lager bietet fünf unterschiedliche Ausbildungs-Stufen an. Von Jahr zu Jahr steigen die Teilnehmenden eine Stufe höher und erhalten damit die Chance, immer komplexere Themen zu behandeln – bis hin zur Schadenplatzorganisation und Gruppenführung. Erstmals wird in dieser 35. Ausgabe des AULA eine zusätzliche Klasse angeboten, um den Jugendlichen die Führungs- und Ausbildungsaufgaben der Schweizer Armee näher zu bringen. Die Jugendlichen lernen nicht nur viel fürs Leben, sondern profitieren auch von zivil anerkannten Zertifikaten. Diese ersetzen beispielsweise den Besuch des Nothelferkurses für die Autoprüfung und ebnen den Weg für eine Sanitäts-Rekrutenschule oder ein Medizinstudium.

Abwechslungsreiches Programm

Im AULA wird den jungen Erwachsenen das richtige Verhalten bei medizinischen Notfällen beigebracht. Neben den Ausbildungen machen die Lagerteilnehmenden Ausflüge zur örtlichen Polizei, Orientierungsläufe durch das Dorf und meistern Gelände- und Nachtübungen. Das AULA des SMSV ist insofern einzigartig, als dass die Jugendlichen einen Alltag mit militärischen Strukturen erleben. Vertreter von Feuerwehr, Polizei, Militärpolizei, Luftwaffe und des Schweizerischen Roten Kreuzes leisten einzelne Ausbildungssequenzen. So erhalten die Lagerteilnehmer einen Eindruck zu diesen Aufgabengebieten.

Der grösste Teil der Sanitätsmaterialien für die Ausbildung sowie die Zelte, worin einige Ausbildungen stattfinden, werden von der Armee zur Verfügung gestellt. Im Rahmen einer Unterstützungsleistung zugunsten ziviler Organisationen werden ausserdem mehrere Armeeangehörige zur Mithilfe in diversen Bereichen eingesetzt. Die Luftwaffe organisiert für die Teilnehmer der vierten Ausbildungs-Stufe eine Evakuationsübung mit einem Super Puma.


Adresse für Rückfragen

Daniel Reist
Armeesprecher
058 464 48 08



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-71648.html