Bundesrat Ueli Maurer reist mit Schweizer Finanz- und Fintechvertretern nach Südamerika

Bern, 16.07.2018 - Bundesrat Ueli Maurer stattet Brasilien und Argentinien vom 18. bis 20. Juli 2018 einen Arbeitsbesuch ab. Er wird vom Staatssekretär für internationale Finanzfragen Jörg Gasser sowie Vertretern der Schweizer Finanz- und Fintechbranche begleitet. In Buenos Aires wird zudem der Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, Thomas Jordan, an den Treffen teilnehmen. Gegenstand der Gespräche sind die aktuellen bilateralen Dossiers im Finanz- und Steuerbereich sowie die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Finanzdienstleistungen.

Der Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD), Bundesrat Ueli Maurer, wird sich in Brasilien und Argentinien – beide Länder sind Mitglieder der G20 – mit seinen Amtskollegen austauschen. Er wird zudem Gouverneure der beiden Zentralbanken, Vertreter der Aufsichtsbehörden sowie Akteure des privaten Sektors treffen.

In Brasilien, dem wichtigsten Partnerstaat der Schweiz in Südamerika, wird es vor allem darum gehen, Chancen und Risiken im Investitionsbereich zu erörtern und Marktzugangsfragen zu besprechen. Die Anwendung des bilateralen Doppelbesteuerungsabkommens (DBA), das im Mai unterzeichnet wurde, wird auch thematisiert. Zudem werden die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) und der Comissao de Valores Mobiliares vor Ort eine Zusammenarbeitsvereinbarung (Memorandum of Understanding) im Fintech-Bereich unterzeichnen.

In Argentinien wird es der Besuch ermöglichen, einen Finanz- und regulatorischen Dialog mit den zuständigen Behörden zu führen. Im Fokus dieser Gespräche dürften die umfassenden wirtschaftlichen Reformen Argentiniens stehen, welche durch ein Kreditprogramm des Internationalen Währungsfonds (IWF) von bis zu 50 Milliarden US-Dollar unterstützt werden. Der Austausch mit staatlichen und privaten Akteuren in Brasilien und Argentinien findet im Rahmen der Finanzmarktpolitik der Schweiz für einen wettbewerbsfähigen Schweizer Finanzplatz statt. Dazu gehört auch die Türöffnung für die Privatbranche im Ausland. Die Delegation wird auch die Möglichkeit haben, die vorteilhaften Rahmenbedingungen für die Finanzbranche und Fintech-Unternehmen in der Schweiz zu erläutern. Der Delegation gehören entsprechend rund ein Dutzend Vertreter der Finanz- und Fintechbranche an.

Im Anschluss an die Arbeitsbesuche in Brasilien und Argentinien wird Bundesrat Ueli Maurer am 20. Juli 2018 in Buenos Aires am Treffen der G20-Finanzminister teilnehmen. Am Rande dieses Treffens in Buenos Aires ist auch ein bilateraler Austausch mit dem chilenischen Finanzminister in Begleitung der Delegation der Vertreter der Finanzbranche vorgesehen, um die Perspektive auf die südamerikanischen Finanzplätze zu komplettieren. Weitere rein bilaterale Treffen von Bundesrat Maurer mit G20-Amtskollegen sind vorgesehen.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EFD
Tel. +41 58 462 60 33
E-Mail: info@gs-efd.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-71609.html