Sozialer Unternehmergeist und Rockszene prägen ersten Tag der Bundesratsreise

Bern, 05.07.2018 - Die Landesregierung hat den ersten Tag der Bundesratsreise 2018 dem Freiburger Greyerzbezirk gewidmet. Das von Bundespräsident Alain Berset zusammengestellte Programm beleuchtete insbesondere sozialen und kulturellen Unternehmergeist im Hauptort Bulle. Die Station in der Berggemeinde Val-de-Charmey war vom Austausch mit der Bevölkerung geprägt.

Die Reise in den Heimatkanton von Bundespräsident Berset begann mit einer Zugfahrt nach Bulle, wo die Mitglieder des Bundesrates und der Bundeskanzler einen Gastrobetrieb der gemeinnützigen Genossenschaft SucréSalé besuchten. Diese hilft Menschen mit einer IV-Rente bei der Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt. Vor Ort, in dem von der Genossenschaft betriebenen Café, diskutierten die Mitglieder der Landesregierung mit Verantwortlichen und Angestellten über das Projekt und den Arbeitsmarkt.

Anschliessend traf der Bundesrat im Kulturzentrum Ebullition auf junge Westschweizer Kulturschaffende, die mehrere Musiklabels im Heavy Metal- und Rock-Genre betreiben. In der Diskussion kamen Fragen der Schweizer Rockszene, der Kulturproduktion und des jungen Unternehmertums zur Sprache. Die Freiburger Rockband Darius eröffnete den Programmpunkt mit einer musikalischen Einlage.

Der Greyerz-Bezirk mit dem Hauptort Bulle hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der dynamischsten Regionen der Schweiz entwickelt. Nächste Station war die auch als Ferienort beliebte Greyerzer Gemeinde Val-de-Charmey. Hier trafen sich die Bundesrätinnen und Bundesräte mit der Bevölkerung zum Apéro, bevor sie gemeinsam mit der Freiburger Kantonsregierung das Mittagessen einnahmen.

Den späten Nachmittag und Abend wird die Landesregierung im Bezirk Broye im nördlichen Kantonsteil sowie dem angrenzenden Waadtländer Bezirk Broye-Vully verbringen. Am zweiten Tag der Bundesratsreise bilden Natur und Geschichte die thematischen Schwerpunkte. In Freiburg ist am Freitag ein weiteres Treffen mit der Bevölkerung geplant.


Adresse für Rückfragen

Sonja Margelist, Informationsbeauftragte
058 463 88 37 / sonja.margelist@bk.admin.ch



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-71497.html