Umbau von Abstellgleisen in Lausanne finanziert

Bern, 27.06.2018 - Der Bundesrat hat heute eine Finanzierungsvereinbarung mit der SBB für die Anpassung einer Abstellanlage in Lausanne genehmigt. Die Ausbauten dienen dem Betrieb der TGV- und Fernverkehrszüge. Sie werden auf total 29.7 Millionen Franken veranschlagt. Ein Drittel davon wird durch den Kredit für den Anschluss der Schweiz an das europäische Eisenbahn-Hochleistungsnetz finanziert; der Rest durch die Leistungsvereinbarung zwischen dem Bund und der SBB.

Die Baubewilligung für das Projekt Paleyres in Lausanne ist seit Anfang 2018 rechtskräftig, der Baubeginn erfolgte im April. Das Projekt wird von der SBB realisiert. Es beinhaltet die Verlängerung und den Neubau von Abstellgleisen sowie weitere Massnahmen wie eine neue Unterführung und Lärmschutzwände. Der Umbau dieser Abstellanlage im Osten des Bahnhofs Lausanne ist notwendig, damit mehr und bis 400 Meter lange Züge verkehren können.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr
+41 58 462 36 43
presse@bav.admin.ch


Herausgeber

Generalsekretariat UVEK
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-71312.html