Der Bundesrat trifft sich mit der St. Galler Bevölkerung

Bern, 19.03.2018 - Am Mittwoch, 28. März, wird der Bundesrat eine ordentliche Sitzung «extra muros» in St. Gallen abhalten. Gegen Ende Vormittag ist im Stadtzentrum eine Begegnung mit der St. Galler Bevölkerung und dem St. Galler Regierungsrat vorgesehen. Seit 2010 ist dies das 13. Mal, dass der Bundesrat seine wöchentliche Sitzung ausserhalb des Bundeshauses, in einem Kanton, abhält.

Der Bundesrat möchte seine grosse Verbundenheit mit den verschiedenen Regionen unseres Landes zum Ausdruck bringen. Deshalb hat er im Sommer 2010 begonnen, den Kantonen einen Besuch abzustatten und ordentliche Sitzungen ausserhalb des Bundeshauses abzuhalten. Nach seinen Sitzungen 2010 in den Kantonen Tessin und Jura, 2011 in den Kantonen Uri, Wallis und Basel-Stadt, 2012 in Schaffhausen, 2013 im Kanton Waadt, 2014 in Schwyz, 2015 in Freiburg, 2016 in den Kantonen Waadt und Glarus und 2017 in Solothurn findet die 13. «extra muros»-Sitzung nun am 28. März im Kanton St. Gallen statt.

Der Bundesrat wird das Vergnügen haben, im Rahmen eines Apéros auf dem Klosterplatz (bei schlechtem Wetter im Pfalzkeller) mit der Bevölkerung der Region zusammenzutreffen. Der Regierungsrat des Kantons St. Gallen wird Bundesrat und Bevölkerung zu diesem Apéro einladen. Die Begegnung wird im Anschluss an die Bundesratssitzung, gegen 12.30 Uhr, beginnen und ungefähr eine Stunde dauern. Im Anschluss daran nimmt der Bundesrat mit der St. Galler Regierung ein gemeinsames Mittagessen ein.

Informationen für die Medienschaffenden

Die Medienvertreterinnen und -vertreter sind direkt nach Ankunft des Bundesrates in St. Gallen zu einem kurzen Medientreffen mit Bundespräsident Alain Berset eingeladen. Das Medientreffen findet auf dem Klosterplatz (bei schlechtem Wetter im Hofkeller) statt am:

Mittwoch, 28. März 2018, ca. 8.45 Uhr (Dauer etwa 15 Min.).

Die Medienvertreterinnen und -vertreter sind zudem eingeladen, am gemeinsamen Apéro mit der St. Galler Bevölkerung auf dem Klosterplatz (bei schlechtem Wetter im Pfalzkeller) ab ungefähr 12.30 Uhr teilzunehmen.

In diesem Rahmen können Fotos gemacht werden. Weil aber die Zeit sehr beschränkt ist und der Kontakt mit der Bevölkerung hier Vorrang hat, sind die Medienschaffenden gebeten, beim Apéro keine Interviews mit den Mitgliedern des Bundesrates zu machen. Das ist im Übrigen auch der Grund dafür, dass vor Beginn der Sitzung ein kurzes Medientreffen stattfindet.

Medienvertreterinnen und -vertreter, die am Medientreffen teilnehmen wollen, sind gebeten, sich bis Dienstag, 27. März, 10.00 Uhr, bei der Bundeskanzlei (franziska.fuchs@bk.admin.ch, 058 462 37 91) anzumelden. Die Teilnahme am Medientreffen ist nur unter Vorlage des Presseausweises und eines Identitätsausweises möglich.


Adresse für Rückfragen

Claude Gerbex
Sprecher der Bundeskanzlei
Tel.: 058 462 37 09
claude.gerbex@bk.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-70115.html