Bundesrat trifft Präsidenten der Schweizerischen Nationalbank

Bern, 15.11.2017 - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 15. November 2017 den Präsidenten des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank (SNB), Thomas Jordan, zur jährlichen Aussprache über die Konjunkturlage und die Geldpolitik empfangen.

Im Zentrum der Gespräche standen die Entwicklung der Weltkonjunktur und der Schweizer Wirtschaft sowie die aktuelle Geldpolitik der SNB. Die internationale Wirtschaftslage hat sich weiter verbessert, und auch in der Schweiz zieht die Konjunktur kontinuierlich an. Die Produktionsfaktoren bleiben aber insgesamt unterausgelastet und die Inflation tief. Die jüngste Abschwächung des Schweizer Frankens – primär gegenüber dem Euro – trägt zum Abbau der deutlichen Überbewertung bei. Der Franken bleibt aber hoch bewertet. Vor diesem Hintergrund betonte SNB-Präsident Thomas Jordan, dass die Geldpolitik mit Negativzins und Interventionsbereitschaft weiterhin angebracht bleibt.

Weiter erläuterte SNB-Präsident Jordan die Lage auf dem Schweizer Immobilien- und Hypothekarmarkt. Die Ungleichgewichte an diesen Märkten bestehen weiterhin. Besonderes Augenmerk legt die SNB auf die Wohnrenditeliegenschaften, wo die Risiken gestiegen sind. Ein weiteres Thema der Aussprache war die Anlagepolitik der SNB. Thomas Jordan bekräftigte, dass die Anlagepolitik die Nationalbank in der Erfüllung ihres geldpolitischen Auftrags unterstützen und ihr den geldpolitischen Handlungsspielraum bewahren müsse. Schliesslich wurden auch die Auswirkungen der Digitalisierung auf den bargeldlosen Zahlungsverkehr diskutiert.


Adresse für Rückfragen

André Simonazzi
Bundesratssprecher
058 462 37 03
andre.simonazzi@bk.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-68807.html