Die Schweiz nimmt an der dritten UN-Umweltversammlung teil

Bern, 01.11.2017 - Vom 4. bis zum 6. Dezember 2017 findet in Nairobi (Kenia) die dritte Vollversammlung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Environment Assembly of UNEP, UNEA) statt. Der Bundesrat hat am 1. November 2017 das Mandat der Schweizer Delegation für diese Konferenz genehmigt. Thema der Versammlung ist der weltweite Kampf gegen Verschmutzung, sei es die der Luft, der Gewässer oder im Zusammenhang mit Abfällen.

Verschmutzung ist eine weltweite Herausforderung, die keine Landesgrenzen kennt. Sie fordert jedes Jahr Millionen Todesopfer, bedroht die Artenvielfalt und zerstört ganze Ökosysteme. Unter dem Motto «Towards a pollution-free planet» (Auf dem Weg zu einer Welt ohne Verschmutzung) will die dritte Umweltversammlung der Vereinten Nationen (UNEA3) dieses Thema aus globaler Sicht angehen. Die Konferenz findet vom 4. bis zum 6. Dezember 2017 in Nairobi (Kenia) statt.

An seiner Sitzung vom 1. November 2017 hat der Bundesrat das Mandat der Schweizer Delegation für diese Konferenz genehmigt (siehe Kasten). Debattiert werden die Themen Luftverschmutzung, Verschmutzung durch Chemikalien und Abfall, Verschmutzung der Süsswasserressourcen und der Böden sowie Meeresverschmutzung. In Bezug auf das letztgenannte Thema vertritt die Schweiz die Auffassung, dass wissenschaftliche Grundlagen erarbeitet werden müssen, um die Verschmutzung der Meere durch Plastik und Mikroplastik zu bekämpfen.

Weiter wird sich die Schweizer Delegation für eine Stärkung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und der UNEA als Pfeiler der internationalen Umweltgouvernanz engagieren. Insbesondere muss das UNEP sich auf der Grundlage des globalen Umweltberichts und der globalen Umweltziele aktiv an der Umsetzung der Umweltdimension der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der UNO beteiligen.

Beitrag der Schweiz für den Zeitraum 2018–2019

An seiner Sitzung vom 1. November 2017 hat der Bundesrat auch den finanziellen Beitrag der Schweiz an das UNEP für den Zeitraum 2018–2019 genehmigt. Dieser beläuft sich auf knapp 4,4 Millionen Franken pro Jahr und entspricht damit dem Beitrag für die laufende Periode.

Umweltversammlung der UNO

Die Vollversammlung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Environment Assembly of UNEP, UNEA) findet alle zwei Jahre statt. Bei diesen Konferenzen ziehen die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen Bilanz über den Zustand der Umwelt, legen internationale Strategien für deren Schutz und für die nachhaltige Nutzung der Ressourcen fest und beschliessen umweltpolitische Massnahmen.


Adresse für Rückfragen

Franz Perrez, Botschafter, Chef der Abteilung Internationales, BAFU, +41 79 251 90 15
Sektion Medien, BAFU, Tel. +41 58 462 90 00



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Generalsekretariat UVEK
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Bundesamt für Umwelt BAFU
http://www.bafu.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-68610.html