Delegation an der UNECE-Ministerkonferenz zu Altersfragen in Lissabon

Bern, 30.08.2017 - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 30. August 2017 beschlossen, sich an der Ministerkonferenz zu Altersfragen, die am 21. und 22. September 2017 in Lissabon stattfindet, vertreten zu lassen. Trägerin der Veranstaltung ist die UNO-Wirtschaftskommission für Europa UNECE. Regierungsrat Martin Klöti (SG), Präsident der Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren, leitet die Schweizer Delegation. Ihr gehören Vertreterinnen und Vertreter von Bundesstellen, Schweizer Städten und der Zivilgesellschaft an.

Die Konferenz von Lissabon bildet die europäische Fortsetzung der zweiten UNO-Weltversammlung zur Frage des Alterns, die im April 2002 in Madrid stattgefunden hat. Der in Madrid verabschiedete Aktionsplan für Altersfragen enthält Empfehlungen sowohl an die Adresse der Regierungen wie auch der Zivilgesellschaft. Da die Situation rund um das Älterwerden regional sehr unterschiedlich ist, wurde der Aktionsplan mit einem regionalen Strategiepapier ergänzt. Die Umsetzung wird vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen einer nachhaltigen Gesellschaft für jedes Alter geprüft werden.


Adresse für Rückfragen

Bereich Kommunikation
Bundesamt für Sozialversicherungen
Tel. +41 58 462 77 11
kommunikation@bsv.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement des Innern
http://www.edi.admin.ch

Bundesamt für Sozialversicherungen
http://www.bsv.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-67904.html