Pärke-Landschaft wird vielfältiger: Neuer Regionaler Naturpark Schaffhausen

Bern, 06.07.2017 - Per 1. Januar 2018 wird der Regionale Naturpark Schaffhausen als Park von nationaler Bedeutung anerkannt und der Regionale Naturpark UNESCO Biosphäre Entlebuch (LU) nimmt seine zweite zehnjährige Betriebsphase auf. Das BAFU hat am 5. Juli 2017 die entsprechenden Gesuche der Kantone Schaffhausen und Luzern gutgeheissen.

Der Regionale Naturpark Schaffhausen erhält per 1. Januar 2018 vom Bundesamt für Umwelt BAFU das Parklabel und nimmt seinen Betrieb definitiv auf. Er ist der erste länderübergreifende Naturpark der Schweiz: Sein Gebiet umfasst 15 Gemeinden, darunter auch die deutschen Gemeinden Jestetten und Lotstetten. Es handelt sich zudem um den ersten Park im Nordosten der Schweiz.

Die UNESCO Biosphäre Entlebuch gilt nach schweizerischem Recht ebenfalls als Regionaler Naturpark. Sie wurde bereits 2008 als Park von nationaler Bedeutung anerkannt. Das BAFU hat das Gesuch von Kanton und Parkträgerschaft für die Labelerneuerung geprüft: Die UNESCO Biosphäre Entlebuch startet als erster Park per 2018 in die zweite 10-jährige Betriebsphase.

Nicht Gegenstand dieser Prüfung waren die Finanzhilfen des Bundes für die Betriebsphase. Entsprechende Gesuche können alle vier Jahre, nächstes Mal 2019, beim BAFU eingereicht werden.

KASTEN: Kampagne #kleineweltwunder

Mitte Mai 2017 haben das BAFU und das Netzwerk Schweizer Pärke die neue Kommunikationskampagne «Kleine Weltwunder» lanciert. Gemäss Auftrag der Pärkeverordnung sorgt das BAFU für die Bekanntmachung der Pärke. Die erste im Jahr 2012 lancierte Kampagne hatte Erfolg: In der repräsentativen Wirkungsmessung konnte eine Bekanntheit von 20% der Marke Schweizer Pärke festgestellt werden. Und über 80 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass die Schweizer Pärke wertvoll und wichtig sind.


Adresse für Rückfragen

Sektion Medien BAFU
Telefon: +41 58 462 90 00
Email: mediendienst@bafu.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Umwelt BAFU
http://www.bafu.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-67451.html