Sauberkeit als grösste Herausforderung für die Qualität im öffentlichen Regionalverkehr

Bern, 18.05.2017 - Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat die ersten Daten des Qualitätsmesssystems im Regionalen Personenverkehr publiziert. Sie zeigen, dass der öffentliche Regionalverkehr in der Schweiz generell von hoher Qualität ist. Das grösste Verbesserungspotenzial liegt bei der Sauberkeit. Auch bei der Kundeninformation gibt es weitere Optimierungsmöglichkeiten.

Bund und Kantone bestellen die Angebote des regionalen Personenverkehrs (RPV). Dazu gehören S-Bahnen, Regionalzüge, regionale Buslinien und weitere Angebote. Hierfür stellen sie zusammen pro Jahr rund zwei Milliarden Franken zur Verfügung. Um sicherzustellen, dass dafür qualitativ hochwertige Leistungen erbracht werden und um ein Controlling-Instrument zu haben, hat das BAV 2016 den Aufbau eines Qualitätsmesssystems (QMS) gestartet. Dabei messen Testkunden einer externen Firma verschiedene Kriterien in den RPV-Fahrzeugen und an den Haltestellen.

Der vom BAV publizierte Bericht mit den ersten Resultaten zeigt, dass der RPV grundsätzlich ein hohes Niveau aufweist. Am höchsten ist die Qualität in der Deutschschweiz. Insbesondere bei den Indikatoren Kompetenz und Verhalten des Personals, Funktionsfähigkeit, Ordnung und Unversehrtheit von Fahrzeugen und Haltestellen schneidet der Regionalverkehr gut ab. Am wenigsten gut sind die Resultate bezüglich Sauberkeit, insbesondere bei den Zügen. Die grössten Qualitätsunterschiede bestehen bei der Information der Kundinnen und Kunden. Auch hier gibt es bei vielen Unternehmen weiteres Verbesserungspotenzial.

Da das QMS RPV 2016 schrittweise aufgebaut wurde, liegen noch nicht Daten für ein volles Jahr vor. Entsprechend können für das erste Jahr lediglich generelle Aussagen gemacht werden. Aussagen zur Qualität einzelner Linien oder einzelner Transportunternehmen sind noch nicht möglich. Auch die Pünktlichkeitsmessung, bei welcher die Daten direkt von den Unternehmen geliefert werden, befindet sich noch im Aufbau. Das BAV setzt alles daran, um im kommenden Jahr die Ergebnisse weiter vertiefen zu können, damit das Qualitätsmesssystem rasch seine volle Aussagekraft erhält. Die Auswertungen der Daten werden periodisch publiziert werden.

Das BAV wird unter Einbezug der Kantone im Verlauf dieses Jahres auf Basis der bereits vorliegenden Daten Mindeststandards zu den einzelnen Kriterien festlegen. Diese sollen in den künftigen Verhandlungen mit den Transportunternehmen als Zielgrösse dienen. Werden sie verfehlt, können im Rahmen von Zielvereinbarungen Massnahmen für Verbesserungen festgelegt werden.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr
Medienstelle
+41 (0)58 462 36 43
presse@bav.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-66769.html