Neue Planungsgrundlage für Windanlagen um den Militärflugplatz Payerne

Bern, 09.12.2016 - In einer Studie hat das VBS die Auswirkungen von Windenergieanlagen auf die Flugsicherheit und die Luftraumüberwachung rund um den Flugplatz Payerne untersucht. Ziel dieser neuen Grundlage ist es, die Flugsicherheit zu gewährleisten und die Planungssicherheit für Windkraftprojekte zu erhöhen. Sie ersetzt die bisherige Vorbehaltszone mit Radius von 20 km um den Militärflugplatz.

Weil Windenergieanlagen bei militärischen Systemen wie beispielsweise Luftraumüberwachungsradaren zu beträchtlichen Leistungseinbussen führen und aufgrund ihrer Grösse auch gefährliche Hindernisse für die Militärluftfahrt darstellen können, hat das VBS eine Studie zu den Auswirkungen von Windkraftanlagen auf den militärischen Flugbetrieb in Payerne veranlasst.

Diese Studie zeigt nun auf, in welchen Gebieten um den Militärflugplatz kleinere und grössere Windenergieanlagen geplant werden können. Als differenziertere Planungsgrundlage ersetzt sie damit die bis anhin pauschal definierte Vorbehaltszone innerhalb eines Radius von 20 km um den Militärflugplatz Payerne. Auch für die anderen Militärflugplätze sollen entsprechende Studien erarbeitet werden.

Das VBS wird die Auswirkungen der Studienergebnisse gemeinsam mit den betroffenen Bundesstellen und Kantonen analysieren. Das VBS ist bereit, Windparkprojekte nochmals zu prüfen, die gemäss Studie in einer Konfliktzone liegen.


Adresse für Rückfragen

Karin Suini
Sprecherin VBS
058 464 50 86



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Teilstreitkraft Luftwaffe
http://www.lw.admin.ch

armasuisse
http://www.ar.admin.ch/

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-64886.html