Nachwuchsförderung in der klinischen Forschung soll verstärkt werden

Bern, 15.11.2016 - Um die Qualität der klinischen Forschung in der Schweiz weiter zu verbessern, sollen die Nachwuchsförderung unter jungen Ärztinnen und Ärzten intensiviert und die Rahmenbedingungen für die Forschungsarbeit an den Spitälern verbessert werden. Eine breit abgestützte Arbeitsgruppe aus Forschung, Klinik und Industrie unter Leitung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) hat dazu eine Roadmap erarbeitet, die Massnahmen formuliert und einen Zeitplan festlegt.

Die Roadmap umfasst fünf Arbeitspakete, deren übergeordnetes Ziel es ist, forschungsinteressierte Ärztinnen und Ärzte in jeder Phase ihres Karrierepfades gezielt und systematisch zu fördern. Dazu sollen Lücken im Fördersystem klinischer Forscherinnen und Forscher geschlossen und ein besser strukturiertes und einheitlicheres Aus- und Weiterbildungsangebot geschaffen werden. Eine nationale Rahmenstruktur soll den Erwerb fachlicher Qualifikationen für die klinische Forschung erleichtern. Ausserdem werden die medizinischen Fakultäten und Universitätsspitäler gemeinsam ein Konzept für attraktive Anstellungsbedingungen und Karrieremöglichkeiten für junge klinisch Forschende erarbeiten.

Die Roadmap hat das BAG unter anderem mit den medizinischen Fakultäten, den Universitätsspitälern, der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) und der Swiss Clinical Trial Organisation (SCTO) erarbeitet. Die Massnahmen sollen bis 2018 realisiert werden, so dass ab dem Herbstsemester 2018 eine umfassende Rahmenstruktur für die Ausbildung und Unterstützung im Bereich der klinischen Forschung verfügbar sein wird. Nach einer dreijährigen Pilotphase ist eine Evaluation vorgesehen.

Die klinische Forschung ist das zentrale Bindeglied zwischen den Erkenntnissen im Labor und der medizinischen Anwendung an den Patientinnen und Patienten. Sie stellt sicher, dass neue Medikamente und Therapien für den Menschen sicher und wirksam sind. Zudem trägt sie dazu bei, dass Patienten und Patientinnen in der Schweiz rasch von den Fortschritten in der biomedizinischen Forschung profitieren können. Die klinische Forschung spielt somit für die Entwicklung neuer Präventions-, Diagnose- und Therapieverfahren und damit für die Stärkung des Forschungsstandorts Schweiz insgesamt eine wichtige Rolle.

Um eine hohe Qualität in der klinischen Forschung sicher zu stellen, bedarf es einer gezielten und systematischen Nachwuchsförderung. Dies hielt ein Bericht der Plattform Zukunft ärztliche Bildung im Auftrag des Bundesrates 2014 fest. Im Rahmen des Masterplans zur Stärkung der Biomedizinischen Forschung und Technologie, der vom Bundesrat im Dezember 2013 verabschiedet worden ist, hat das Bundesamt für Gesundheit deshalb zusammen mit Partnern aus der klinischen Forschung diese Roadmap 2016-2021 zur Nachwuchsförderung erarbeitet.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Gesundheit BAG, Medienstelle, 058 462 95 05 oder media@bag.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-64506.html