Bundesrat Ueli Maurer am Treffen der Finanz- und Wirtschaftsminister von EFTA und EU in Brüssel

Bern, 08.11.2016 - Bundesrat Ueli Maurer hat am Dienstag, 8. November 2016, am jährlichen Treffen der Finanz- und Wirtschaftsminister der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und der Europäischen Union (EU) in Brüssel teilgenommen (Joint ECOFIN). Im Fokus stand die Investitionstätigkeit in Europa.

Bei ihrem jährlichen Treffen befassen sich die Finanz- und Wirtschaftsminister der EFTA und der EU mit aktuellen Themen der Wirtschaftspolitik und der allgemeinen Konjunkturlage. Dieses Jahr standen die Investitionstätigkeit in den EFTA- und EU-Mitgliedstaaten sowie deren Bedeutung für das Wirtschaftswachstum und die Beschäftigung im Zentrum.

Die Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein pflegen enge wirtschaftliche Beziehungen mit der EU. Sie betonen bei dieser Gelegenheit, dass sie als Drittstaaten stets auch von Entwicklungen in der EU betroffen sind. Die Erleichterung von Investitionen soll durch strukturelle Reformen ergänzt werden, welche die Produktivität erhöhen und die Fehlallokation von Ressourcen verringern.

Finanzminister Ueli Maurer zeigte beim Treffen die Prioritäten aus Schweizer Sicht auf. Dazu gehören neben Investitionen und der Schweizer Innovationsstärke auch aktuelle Reformvorhaben zur Verbesserung der Rahmenbedingungen, sowie die Bedeutung der bilateralen Beziehungen zur EU. Wichtige Voraussetzungen für ein günstiges Investitionsklima sind aus schweizerischer Sicht zudem geordnete Staatsfinanzen sowie die Bereitschaft zu strukturellen Reformen.


Adresse für Rückfragen

Roland Meier, Mediensprecher EFD
Tel. 058 462 60 86, roland.meier@gs-efd.admin.ch


Herausgeber

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-64418.html