Nothilfetraining im Ferienlager für Jugendliche

Bern, 07.10.2016 - Vom 8. bis 15. Oktober führt der Militär-Sanitäts-Verband in S-chanf GR das 33. Ausbildungs- und Ferienlager für Jugendliche durch. 15- bis 22-jährige lernen die Kunst der Ersten Hilfe. Die rund 220 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz werden von 75 freiwilligen Spezialisten aus dem Militär-Sanitäts-Verband, dem Schweizerischen Roten Kreuz und der Schweizer Armee ausgebildet und unterstützt.

Die 220 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in vier Leistungsklassen eingeteilt, die unterschiedliche Themen der Ersten Hilfe bearbeiten. Während in der ersten Klasse die Grundlagen der Nothilfe und der Herz-Lungen Wiederbelebung ausgebildet werden, erhalten die Teilnehmer der zweiten Klasse einen vertieften Einblick in die Erste Hilfe. Klasse drei übt sich in Krankenpflege und absolviert eine Übung mit der Kantonspolizei Graubünden. Klasse vier baut eine Sanitätshilfsstelle, übernachtet im Biwak und fliegt im Rahmen einer Evakuationsübung mit einem Super Puma der Schweizer Armee von einer Alp zur Unterkunft.

Neben der Aus- und Weiterbildung in der ersten Hilfe und dem Lagerleben mit Gleichaltrigen profitieren die Teilnehmer nach erfolgreicher Abschlussprüfung von einem gültigen Nothilfeausweis, der für die Roller- und Autoprüfung benötigt wird.

Zum 33. Mal führt der Militär-Sanitäts-Verband das AULA durch und wird fachlich und materiell vom Schweizerischen Roten Kreuz und der Schweizer Armee unterstützt. Die rund 75 Helfer arbeiten kostenlos, was die Lagerkosten positiv beeinflusst: CHF 225.- inklusive Unterkunft und Verpflegung.

Für Medienvertreter findet am Dienstag, 11. Oktober 2016 von 14:15 bis 16:30 ein Gästetag statt.


Adresse für Rückfragen

Gaby Zimmer
Chefin Kommunikation Logistikbasis der Armee
079 456 47 73



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Logistikbasis der Armee
http://www.lba.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-64059.html