Rekrut nach Verletzung in Spitalpflege gebracht

Bern, 28.09.2016 - In der Artillerie-Rekrutenschule 31 in Bière hat sich ein Rekrut bei einer Tätigkeit an einer Panzerhaubitze aus noch ungeklärten Gründen Verletzungen an Hand und Fuss zugezogen. Er wurde ins Spital gebracht und bereits operiert.

Am Abend des 27. September ist in der Artillerie-Rekrutenschule 31 in Bière ein Rekrut verunfallt. Aus noch ungeklärten Gründen klemmte sich der Angehörige der Armee eine Hand und einen Fuss unter der Raupe einer Panzerhaubitze ein. Nach der medizinischen Erstversorgung auf dem Waffenplatz Bière wurde der Rekrut ins Spital gebracht und operiert.

Der Kommandant der Artillerie-Rekrutenschule hat eine vorläufige Beweisaufnahme angeordnet.


Adresse für Rückfragen

Kirsten Hammerich
Chefin Kommunikation Heer
058 464 94 39


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-63944.html