alt Vizekanzler Achille Casanova verstorben

Bern, 18.07.2016 - Mit grosser Betroffenheit reagiert die Bundeskanzlei auf die Nachricht vom Tod des ehemaligen Vizekanzlers Achille Casanova. Der erste Bundesratssprecher der Eidgenossenschaft hat während Jahrzehnten die Kommunikation des Bundesrats mit der Öffentlichkeit geprägt. Die Bundeskanzlei entbietet der Trauerfamilie ihr tief empfundenes Beileid.

Achille Casanova war bereits während seiner Studien der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften journalistisch tätig. Nach Abschluss seiner Studien arbeitete er als Bundeshauskorrespondent für das Tessiner Fernsehen. Unvergessen sind seine dreisprachig geführten Interviews mit den neugewählten Mitgliedern des Bundesrates. 1981 ernannte der Bundesrat Achille Casanova zum Vizekanzler, zuständig für die Information, die Sprachdienste sowie den Dienststab des Bundesrates. Im Jahr 2000 wurde Achille Casanova zum ersten Bundesratssprecher in der Geschichte des schweizerischen Bundesstaates ernannt.

Nach seiner Pensionierung wirkte Achille Casanova bis vor wenigen Monaten als umsichtiger und kompetenter Ombudsmann der SRG.

Als Vizekanzler und Bundesratssprecher war es Achille Casanova während seiner gesamten Amtszeit ein Anliegen, die Kommunikation zwischen Regierung und Verwaltung mit der Bevölkerung auszubauen und zu verbessern. In Krisenzeiten wirkte er ruhig und kompetent und half das Vertrauen in den Bundesrat zu stärken. Unter seiner Leitung wurden die Abstimmungserläuterungen des Bundesrats ausgebaut; den Stimmberechtigten werden darin einerseits die Vorlagen und andererseits die Argumente des Bundesrats direkt dargelegt, um damit die Meinungsbildung zu erleichtern. Auf Initiative von Achille Casanova wurden ab 2003 auch die Medienkonferenzen des Bundesrates live im Internet übertragen. Casanova war überzeugt, dass die direkte Kommunikation von Regierung und Verwaltung gerade angesichts der raschen Entwicklung im Bereich der elektronischen Medien von immer grösserer Bedeutung sein würde.

Achille Casanova war zudem ein sehr herzlicher Vorgesetzter, der immer auch den direkten Kontakt mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern suchte.


Adresse für Rückfragen

Ursula Eggenberger
Tel. +41 58 462 37 63
ursula.eggenberger@bk.admin.ch


Herausgeber

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-62735.html