Bundesrat verabschiedet Bericht „Währungspolitisches Instrumentarium“

Bern, 25.05.2016 - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung den Bericht „Währungspolitisches Instrumentarium“ gutgeheissen. Der Bericht kommt zum Schluss, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) derzeit über genügend geldpolitische Instrumente verfügt.

Der Bericht geht zurück auf ein Postulat von Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer (11.4173), das der Nationalrat am 14. März 2012 überwiesen hat. Im Bericht werden zunächst die geltende Rechts- und Kompetenzordnung sowie das der SNB zur Verfügung stehende geldpolitische Instrumentarium dargelegt. Wegen ihrer Unabhängigkeit ist die SNB allein für die Geldpolitik verantwortlich.

Im Bericht werden entsprechend dem Postulatsauftrag ausserordentliche währungspolitische Massnahmen beleuchtet. Der Bericht hält fest, dass die SNB selbst in der gegenwärtig äusserst anspruchsvollen Lage über ein ausreichendes Instrumentarium verfügt, um ihren gesetzlichen Auftrag zu erfüllen.


Adresse für Rückfragen

Daniel Saameli, Mediensprecher EFD
Tel. +41 58 464 14 07, daniel.saameli@gs-efd.admin.ch

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-61874.html