BAV bewilligt Probebetrieb im Gotthard-Basistunnel

Bern, 24.05.2016 - Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat der SBB die Bewilligung für den Probebetrieb im Gotthard-Basistunnel erteilt. Dieser umfasst nebst weiteren Ertüchtigungsfahrten erste kommerzielle Fahrten sowie die Fahrten anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten vom 1. bis 5. Juni 2016. Die Aufnahme des vollen kommerziellen Betriebs ist mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 geplant.

Das BAV hat der SBB die Bewilligung erteilt, im Gotthard-Basistunnel ab 1. Juni 2016 den Probebetrieb aufzunehmen. Auf den gleichen Zeitpunkt hin gehen die Anlagen, welche von der AlpTransit Gotthard AG im Auftrag des Bundes erstellt wurden, ins Eigentum der SBB über. Der Probebetrieb wird bis zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 dauern. Er dient dazu, im Hinblick auf die Erteilung der Betriebsbewilligung für den fahrplanmässigen kommerziellen Betrieb die betrieblichen Abläufe schrittweise hochzufahren, zu testen und die erforderlichen Nachweise für die Gebrauchstauglichkeit des Systems zu erbringen. Zuvor hatte die ATG seit Anfang Oktober 2015 im Testbetrieb rund 3000 Fahrten durchgeführt um nachzuweisen, dass die Systeme funktionstauglich und die Sicherheitsanforderungen erfüllt sind.

Ab dem Sommer werden im Rahmen des Probebetriebs erste kommerzielle Güterzüge den Basistunnel befahren. Bereits vor der Aufnahme des fahrplanmässigen Betriebes im Dezember besteht für Interessierte die Möglichkeit, den Tunnel mit dem Sonderzug "Gottardino" zu befahren. Dieser soll ab August bis Ende November 2016 täglich ausser montags von Flüelen nach Biasca und retour verkehren. Das von den SBB offerierte Angebot umfasst einen Halt in der Multifunktionsstelle Sedrun, welche auf einem Rundgang besichtigt werden kann. 


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr
Medienstelle
+41 (0)58 462 36 43
presse@bav.admin.ch


Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-61849.html