Vierte «Cyber-Landsgemeinde» des Sicherheitsverbundes Schweiz (Letzte Änderung 12.04.2016)

Bern, 06.04.2016 - Die vierte „Cyber-Landsgemeinde“ des Sicherheitsverbundes Schweiz (SVS) fand am 6. April 2016 in Bern statt. Die rund 100 Vertreterinnen und Vertreter von Bund und allen Kantonen erhielten Einblick in ausgewählte Projekte auf Bundes- und Kantonsebene und wurden über den aktuellen Umsetzungsstand der «Nationalen Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken (NCS)» informiert.

Das Ziel der NCS ist die Reduktion der Cyber-Risiken in der Schweiz, die durch die Zusammenarbeit von Behörden, Wirtschaft und Betreiber kritischer Infrastrukturen erreicht werden soll. Der Sicherheitsverbund Schweiz koordiniert mit Hilfe von vier Arbeitsgruppen zusammen mit der Koordinationsstelle NCS, welche beim Informatiksteuerungsorgan des Bundes angesiedelt ist, die Umsetzung der Strategie auf Stufe der Kantone, der Städte und der Gemeinden.

An der „Cyber-Landsgemeinde“ wurden die durch die vier Arbeitsgruppen des SVS erarbeiteten Produkte vorgestellt, die die Kantone in der Reduktion ihrer Cyber-Risiken und der Erhöhung ihrer Widerstandsfähigkeit unterstützen. Alle Kantonsverwaltungen erhielten Dokumente mit Prozessen zur Bearbeitung von Cyber-Sicherheitsvorfällen, die auf den Vorlagen der vom Kanton Waadt erarbeiteten Prozesse beruhen. Diese werden in den Kantonen teilweise schon angewendet und sind Ausdruck einer weiter voranschreitenden Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen den Kantonen.

Der SVS hat letztes Jahr ein strategisches Seminar zu einem Szenario mit einem Cyber-Angriff gegen die Schweiz organisiert. Dabei wurde die Zusammenarbeit der zuständigen Akteure im nationalen Krisenmanagement bei Krisen mit einer Cyber-Ausprägung diskutiert. Die dabei aufgetauchten Unklarheiten und offenen Fragen im Krisenmanagement sollen im Rahmen einer bevorstehenden Simulation näher angeschaut werden.

Die Koordinationsstelle für die Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) hat Cyber-Kriminalitätsphänomene beschrieben, bei deren Erarbeitung der SVS unterstützend mitwirkte. Diese Phänomenblätter wurden letztes Jahr bei den Kantonspolizeien in Vernehmlassung geschickt.

Die Veranstaltung diente nebst der Information dazu, die Zusammenarbeit und Vernetzung zwischen den Akteuren zu fördern und Anregungen der Teilnehmenden abzuholen. Die nächste Cyber-Landsgemeinde soll 2017 stattfinden.


Adresse für Rückfragen

Karin Suini
Sprecherin VBS
058 464 50 86


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-61251.html